Rundblick-Unna » Streunerkatze in Bönen erschossen – Tierschützer stellen Strafantrag

Streunerkatze in Bönen erschossen – Tierschützer stellen Strafantrag

Schlimme Entdeckung am Donnerstagvormittag in Bönen. Gestern 9.30 Uhr wurde auf dem Grünstreifen der Nordbögger Straße eine erschossene Katze gefunden. „Aufgrund der körperlichen Anzeichen vermuten wir, dass die Katze in den Morgenstunden erschossen wurde“, teilt eine Mitarbeiterin des Vereins „hunde grenzenlos“ auf Facebook mit, traurig und zornig. 
Die Katze war eine Streunerin, um die sich der Tierschutzverein Unna gekümmert hatte. Sie war 2016 vom TSV kastriert worden und wurde seither an einer Futterstelle im Bönener Industriegebiet versorgt.

erschossene Katze

 

Wie die Untersuchung der toten Samtpfote ergab, wurde sie mit einem Luftgewehr oder einer Luftpistole erschossen, Projektil Spitzkopfdiabolo.

„Wir haben Strafantrag gegen den NOCH UNBEKANNTEN Schützen gestellt!!!“, betonen die Tierschützer zornig. Wer etwas gesehen oder gehört hat und Angaben zu dem Tierquäler machen kann, melde sich bitte per Mail unter info@hunde-grenzenlos.de.

Ursula Horn vom Tierschutzverein Unna schreibt unter dem Posting der Mit-Tierschützer: „Es ist leider nicht das erste Mal, dass eine vom TSV Unna betreute Katze erschossen wurde. Wir haben damals den Täter ermittelt, das Luftgewehr wurde ihm wieder ausgehändigt, weil bei der benutzten Munition angeblich keine Spuren zu ermitteln wären.“

Fotos: Privat / hunde-grenzenlos.de

Kommentare (10)

  • Willy

    |

    Was muss das für ein erbärmliches Leben sein, wenn man es für solche Taten verwendet.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Allerdings, Willy…!

      Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Facebook-Kommentare (bis Freitagabend, 20.45 Uhr):

    Alexandra Weist Wie weit kommt denn so eine angeschossene Katze noch ? Liegt der Verdacht nicht nahe,dass dieses miese Stück Schei…e ( Täter ) aus der unmittelbaren Nähe kommt ?
    Wer hat denn da so eine Waffe , das muss doch rauszufinden sein ?!

    Rundblick Unna Ein angeschossenes Tier kann sich noch weit schleppen, Alexandra Weist. :-( Sie hatte im Industriegebiet ihre Futterstelle, aber der Schütze kann ja von irgendwoher angereist sein. Wie aufwändig es wäre, herauszufinden, wer alles eine solche Waffe besitzt, vermag ich wirklich nicht zu beurteilen

    Nicky Müller Ich fände diesen Aufwand sollte man betreiben und endlich mal ein Richtungsweisendes Gerichtsurteil fällen!

    Rundblick Unna Dito, das wäre im Sinne des Tierschutzes wirklich mal zu wünschen.

    Nicky Müller Leider…wie in meinem Post erwähnt….😥 sind tiere ja nur „gegenstände“ 😥
    Das Tierschutzgesetz gehört schnellstens überarbeitet…

    Nicky Müller Dem Täter müsste man auch mal anschießen und sich selbst überlassen…
    Ich k…tz im strahl! Wer Tieren etwas antut schreckt auch vor Schusswaffengebrauch gegen Menschen irgendwann nicht mehr zurück. 😡😡
    Sollte der Täter ermittelt werden hoffe ich endlich mal das es keine „aitititai“ Strafe gibt..aber leider….leben wir in Deutschland in dem bei illigalem Download Knast droht….aber bei Tierquälerei oder -mord es nur ein Gegenstand ist😥😲😳😡

    Nina Schurat Meine Fresse schießt euch gegenseitig ab wenn ihr dabei irgendein befriedigendes Gefühl verspürt aber lasst wehrlose Tiere inruhe…

    Joerg Zamorrki Wer diese drecksau kennt.sollte sie öffentlich machen
    .auch wenn es verboten ist.da könnte man die person mal besuchen

    Silvia Rinke Ich bin nicht vom Waffenfach, aber könnte sie von einem Jäger angeschossen worden sein und sich dorthin geschleppt haben…? :-(

    Katta La Core Das arme Tier 😭 ich hoffe der vollodiot der das getan hat ballert ************************!!!!

    Heike Petruschke Traurig

    Petra Wuellner Die Menschen kotzen mich an
    Voll sch*****😡😡😡😡

    Jutta Brodowski 😠

    Antworten

  • Bruno

    |

    Alles richtig und auch wirklich eine schlimme Tat, trotzdem darf man nicht vergessen, das umherstreuende Katze dutzende von anderen Kleinlebewesen (Mäuse, Vögel, etc.) aus Spaß am Spiel töten.

    Keine Kritik, lediglich ein Hinweis

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Bruno, auf diesen Kommentar kommt Widerspruch auf Facebook:

      Katta La Core
      Dümmster Kommentar ever… Das ist die Natur…Aber ein Lebewesen absichtlich zu erschießen nur weil einem grade danach ist, ist was völlig anderes, als wenn eine Katze eine Maus oder einen Vogel fängt so wie es die Natur vorgesehen hat.

      Antworten

    • Anette Kuhlmann

      |

      Darf man deswegen ein unschuldiges Tier töten?Ich hoffe daß denjenigen sein Gewissen quält und nachts nicht mehr schlafen lässt.Sie essen bestimmt auch FLEISCH!egal ob Schwein,Rind oder Geflügel…oder sind Sie dann auch gegen das „humane“Töten von NAHRUNGSMITTELN?

      Antworten

  • Horn, Ursula

    |

    Bei einem länger zurückliegenden Fall hat der TSV Unna den Täter ermittelt und angezeigt. Luftgewehr wurde beschlagnahmt. Katze lag mit 5 Diabolos schwerverletzt auf Wiese, konnte aber vom Tierarzt noch gerettet werden. 1 Geschoss nahe der Lunge konnte nicht entfernt werden. Der Tierschutz bekam bei der Polizei keine Angaben. Angeblich können an Luftgewehren und deren Geschosse keine Spuren ermittelt werden. Gewehr wurde dem Täter wieder ausgehändigt, Tat nicht nachweisbar. Täter wohnte auf der Friedrich-Ebert-Str. in Unna und hatte seinen Garten in Massen. Keine Bestrafung erfolgt.
    Wer mir einen Hinweis gibt, der zur Ergreifung des Täters führt, der unser erst 2 Jahre altes Kätzchen in Bönen erschoss, bekommt von mir privat 100 Euro Belohnung. Den Täter mach ich mit Foto der Allgemeinheit bekannt! Vor solchen Verbrechern, die heute auf Katzen schießen und morgen vielleicht auf Kinder, muß gewarnt werden.
    Tiere sind übrigens seit langem laut BGB keine Sache mehr und der Tierschutz genießt seit 2002 Verfassungsrang, leider wissen es viele nicht, die es eigentlich wissen sollten.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Liebe Frau Horn, herzlichen Dank für Ihr ausführliches Statement! Ich werde daraus noch mal einen kleinen Bericht machen, wenn es ok ist! Möglicherweise wird der Schütze ja tatsächlich gefunden. Vg!

      Antworten

  • Willy

    |

    Das Gesicht zu kennen, wäre nicht schlecht.

    Antworten

    • Anette Kuhlmann

      |

      Ich hoffe derjenige wird gefunden und bestraft…ich finde eh daß man keine Schusswaffen erlauben sollte,außer Berufsgruppen wie Polizei etc.Für was braucht eine Privatperson mit klarem Verstand eine Waffe?Einen kleinen Waffenschein bekommt jeder Depp der volljährig ist,Kenntnisse und geistige Eignung werden wohl nicht geprüft.Traurig ist sowas…

      Antworten

Kommentieren