Rundblick-Unna » Streit um Fahrschein eskaliert: Sprung ins Gleisbett – Gleissperrung

Streit um Fahrschein eskaliert: Sprung ins Gleisbett – Gleissperrung

Eine Schlägerei um einen Fahrausweis eskalierte am Silvestermittag auf einem Bahnsteig in Dortmund derart, dass sich ein 28-Jähriger mittels Sprung auf die Gleise in „Sicherheit“ bringen wollte – dabei stürzte er, das Gleis musste eilig gesperrt werden. Für den Mann aus Solingen begann das neue Jahr im Krankenhaus, für seinen Kontrahenten mit einer Anzeige.

Der Solinger geriet gegen 11 Uhr wegen eines Tickets mit einem 31Jährigen aus Moers aneinander. Unverzüglich ließ dieser die Fäuste sprechen, schlug mehrmals zu. Der Jüngere wollte weiteren Prügeln entgehen – und sprang ins Gleisbett, wo er hart stürzte.

Zum Glück fuhr gerade kein Zug auf dem Gleis, das sofort für einige Minuten gesperrt wurde.

Der Solinger wurde erheblich im Gesicht verletzt und musste in eine Dortmunder Klinik eingeliefert werden. Gegen den polizeibekannten 31-Jährigen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Was für eine Welt! Soviel Gewalt! Tieftraurig!

    Antworten

Kommentieren