Rundblick-Unna » Steuerflüchtigen auf der Spur: Nach Unna lässt auch Schwerte wieder „Schwarzhunde“ ermitteln

Steuerflüchtigen auf der Spur: Nach Unna lässt auch Schwerte wieder „Schwarzhunde“ ermitteln

Na sowas! Mindestens 252 Hunde hatten bis August 2015 „schwarz“ in Unnaer Haushalten gelebt – ihre Herrchen oder Frauchen zahlten für sie keine Hundesteuer! – Aber jetzt doch.

Die „Schwarzhundezählung“ in Unna brachte der Stadt vor 2 Jahren ein feines Plus in der Kasse, rund 55.000 Euro zusätzlich an Hundesteuereinnahmen. Jetzt sollen auch in Schwerter Haushalten wieder nicht angemeldete bellende und schwanzwedelnde Vierbeiner aufgespürt werden; die Stadt kündigt heute ihre nächste Hundebestandsaufnahme nach 2013 an. Nach den Sommerferien will sie wieder diese besondere Spezies von Steuerflüchtlingen aufspüren.

„Immer wieder werden Hundehalterinnen und Hundehalter festgestellt, die ihre Hunde nicht zur Hundesteuer angemeldet haben“, heißt es in der Ankündigung aus dem Schwerter Rathaus. Deshalb will die Stadt externe Hundezähler (ein deutsches Kommunalservice-Unternehmen) mit der Bestandsaufnahme beauftragen.

Wie viele Hunde „schwarz“ in Schwerte leben, ist unbekannt. „Im Interesse der ehrlichen Hundesteuerzahler und im Rahmen der Gleichbehandlunghaben wir uns dazu entschlossen, eine solche Hundebestandsaufnahme nun zu wiederholen“, sagt Jörg Hug, Bereichsleiter der Bürgerdienste, wo die Vierbeiner zur Steuer anzumelden sind.

Die verspätete oder gar unterlassene Anmeldung eines Hundes kann als Ordnungswidrigkeit im Sinne der Hundesteuersatzung bis zu 1.000 Euro Geldbuße kosten. Und die Halter müssen mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen.

Bei der Hundebestandsaufnahme 2013 wurden 277 Hunde neu angemeldet. In Schwerte leben aktuell 3251 gemeldete Hunde.

Hund Schröer KfU

Hundesteuer in UNNA:

Die „Schwarzhundeermittlung“ im Auftrag der Stadt Unna ergab im Sommer 2015 über 250 zusätzliche Hunde und Mehreinnahmen von 50 ooo Euro an Hundesteuer: 480.000 statt 430.000 Euro.

Jeder einzelne Hund spült Monat für Monat rund 9 Euro in die Stadtkasse, aufs Jahr gerechnet sind das im Minimum 27  000 Euro. Denn wenn der betreffende Hund im Haushalt noch Artgenossen hat, zahlen Herrchen und Frauchen die jeweils erhöhte „Mehrlingshundesteuer“.

108 Euro im Jahr oder 9 Euro im Monat gelten nur für den Erst- bzw. Einzelhund. Im Vergleich mit anderen Städten erhebt Unna freilich eine moderate Hundesteuer und verzichtet – was längst nicht alle Kommunen tun – auf eine gesonderte „Supersteuer“ für sog. Listenhunde (Rottweiler, Bullterrier…). Diese kann in manchen Städten um das Zehnfache höher liegen als die reguläre Hundesteuer.

 

Kommentare (2)

  • Micha

    |

    Sollten auf andere Tiere wie Fische,Hamster etc. auch Steuern fordern. Diese Lücke ist noch nicht erschlossen. Hoffe wir gehen an den ausstehenden Steuern nicht Bankrott😂☮

    Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Kommentare auf Facebook

    Rundblick Unna Man muss die unangemeldeten Besucher natürlich nicht ins Haus lassen. 😎

    Christiane Kramer ja das ist richtig so !!! Immer schön hinter den kleinen Steuersündern herlaufen und hart durchgreifen !!! Die ganz großen lassen sie dafür unerkannt, unbestraft davon kommen. So ist das richtig !

    Rundblick Unna Du musst das rational sehen, Christiane Kramer, das sind Einnahmen für die Stadtkasse, die mit relativ geringem Aufwand dauerhaft fließen. Ist logisch, dass Städte zu diesen Mitteln greifen.

    Christiane Kramer würde man die ganz Großen greifen, hätte man doch sooooooo viel mehr im Stadtsäckel ! und das Kleingeld der kleinen Sünder würde dann die Portokasse zusätzlich auffüllen. Das ist jedoch die Einstellung des kleinen Steuerzahlers, was zu GAR KEINEM Verständnis in der Politik führt !!!

    Rundblick Unna Ja sicher.

    Andy Fischer Bei Kinkerlitzchen wird alles mobilisiert,was es nur gibt,bei wirklichen Straftaten kommen Inspector Clousoe Verschnitte.

    Rundblick Unna Bei diesen „Kinkerlitzchen“ klingelt halt die Stadtkasse, Andy Fischer. 🤑

    Andy Fischer Ist mir bekannt 😉

    Matthi Steilhart Becks Steuerflüchtlinge 😂

    Rundblick Unna Na ja, es drängte sich irgendwie auf… und der Fiffi auf dem Bild hockt ja auch schon mit Tarnbrille auf seinem Fluchtmotorrad 😎

    Bine Pröbe „Steuerflüchtling“ …. eine Überschrift, die einen irgendwie sprachlos macht.
    Schwerstverbrecher, diese nicht angemeldeten hunde und deren Besitzer!
    Das ist auch ein gaaanz wichtiger und akuter Punkt, um den sich die Stadt Unna kümmern muss. Oh man 😳

    Axel Schrader
    Geld ist Geld und ja es ist wichtig…Hunde gehören angemeldet und Ende…wer es nicht tut, sollte ordentlich Strafe zahlen

    Bine Pröbe Dann erklär mir doch bitte mal, warum hundesteuer gezahlt werden muss und nicht etwa katzensteuer oder auch generell Steuer auf jedes Haustier?
    Und wozu dient diese Art der „aufwandssteuer“ (dazu gehört die hundesteuer nämlich) ??

    Rundblick Unna Sie füllt den allgemeinen Stadthaushalt auf, Bine Pröbe. Zur Frage, wieso Hundesteuer: http://www.artikelmagazin.de/…/die-hundesteuer-warum…
    Hundesteuer – warum zahlen Hunde Steuern? – Artikelmagazin
    Woher kommt die Hundesteuer, und wie hat…
    artikelmagazin.de

    Roberta Wagen Hundesteuer ist Luxussteuer. Unfassbar. Welch ein Luxus für Oma oder Opa einen Hund zu haben, der dafür sorgt, dass sie noch aus dem Haus kommen. Ich zahle übrigens brav für 2 Hunde meine Steuern.

    Birgit Schmidt Ist eh ein Witz mit der Hundesteuer,in keinem Land gibt es soetwas,wie in Deutschland.Die Hundehalter werden gejagd,aber Hoeneß und co lässt man laufen,wäre mal angebracht das man jemanden auf Politiker ansetzt,die jahrelang Steuern hinterziehen.
    Im übrigens fragen wir uns immer noch für was Hundesteuer? Getan wird rein gar nichts,nicht mal Mülleimer und Beutel sind vorhanden,geschweige denn vernünftige Freilaufflächen.Hundesteuer ist ne Abzocksteuer,wie soviele andre Dinge auch.Deutschland ist in Sachen Steuern eh die Lachnummer aller Länder.

    Silke Krüger bei sowas werde ich nur noch wütend, das ist Abzocke, da sollte man mal klagen ob der Grundsatz für die die Hundesteuer einmal eingeführt wurde überhaupt noch rechtmässig ist. In meinen Augen entbehrt sie jeglicher Grundlage.

    Axel Schrader Einfach zahlen und fertig..man weiß es ja bevor man sich einen hund anschafft…niemand steht da plötzlich und sagt: Huch, wusste nicht dass ich steuern zahlen muss

    Silke Krüger Axel Schrader dann schicke ich dir jetzt einfach eine Rechnung, nicht hinterfragen, einfach bezahlen!!

    Bine Pröbe Hauptsache dummes Zeug schreiben, der gute Herr :/

    Birgit Schmidt Axel Schrader dann kannst Dir ja mal Gedanken machen warum ausgerechnet Deutschland als einzigstes Land Hundesteuer verlangt.

    Axel Schrader Silke Krüger nun es ist ja bekannt wofür bezahlt wird, aber ich merke schon, hier waren viele auf der Akademimimimi

    Christiane Kramer Axel Schrader und wenn ich mir ein Pferd kaufe muss ich nichts bezahlen… auch Katzen etc sind steuerfrei…. warum Hunde ???

    Axel Schrader Das weiß ich nicht, hat Mal jemand beschlossen und daran muss man sich halten, ob es passt oder nicht ist da eine andere Frage

    Silke Krüger Axel Schrader ach hat mal jremand beschlossen und dann darf man solch einen Beschluss, der heut zu Tage jeglicher Grundlage entbehrt nicht hinterfragen. Das Gesetz mag zwar anfang des 19 Jahrhunderts seine Berechtigung gehabt haben, aber heut zu Tage garantiert nicht mehr

    Rundblick Unna Christiane Kramer , das hat historische Gründe (ich habe oben einen Artikel verlinkt), und welche Stadt beschließt freiwillig eine solch dankbare Geldquelle abzuschaffen? Unna hätte ohne Hundesteuer fast einen halbe Mio. im Jahr weniger in der Stadtkasse.

    Christiane Kramer
    na, dann möchte ich nicht erleben, was dem armen Steuerzahler- / Hundebesitzer bevorsteht. Sicherlich rückt dann bald das SEK an :-)

    Günter Schleich Man verzeihe mir…….Hunde sind in Deutschland besser registriert als Sozialflüchtlinge. :)

    Christiane Krame
    r das trifft es auf den Punkt. Es ist lächerlich, das man von Haus zu Haus zieht um zu kontrollieren wo ein unangemeldeter Hund wohnt für den keine Steuern gezahlt werden. Andrerseits ist es wohl scheiss egal wer sich alles im Land aufhält….und damit auch für 1-20 fache verschiedene Identitäten genug Geld da ist, muss ja irgendwie wieder Geld in die Kasse kommen.

    Martin Künstler Ach ne, die Mangelerzeuger der Stadt fühlen sich wieder gut.

    Antworten

Kommentieren