Rundblick-Unna » Statt Blitzermararthon „Schwerpunkteinsätze“ – heute in Hamm: 60 statt 30, 105 statt 50 km/h

Statt Blitzermararthon „Schwerpunkteinsätze“ – heute in Hamm: 60 statt 30, 105 statt 50 km/h

Auf die Teilnahme am diesjährigen bundesweiten Blitzermarathon am vorigen Donnerstag hat NRW-Innenminister Jäger wie berichtet verzichtet – wegen des Großeinsatzes zum AfD-Parteitag nur zwei Tage später in Köln. Ersatzweise gibt es Schwerpunkteinsätze gegen Raserei:

Auch heute wieder in Hamm, bei dem die Kreispolizeibehörden Unna und Soest mit aushalfen.

– Spitze (im negativen Sinn) waren 60 km/h in der 30er-Zone und 105 Sachen bei erlaubten 50 km/h.

–  Von 10:00  bis 18:00 Uhr wurden an 13 Messstellen insgesamt 4252 Fahrzeuge erfasst. 261 waren zu schnell.  Es gab 245 Verwarnungsgelder und 16 Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Kommentare (2)

  • frank

    |

    Anstatt das diese Beamten in Zivil nach diesen täglichen Tätern im Kreis ausschaut, und für Recht und Ordnung sorgt.
    Stehen die und sammeln Steuerspenden für die kassen?
    Blitzgeräte aufstellen und fertig?
    Sorgt euch um unseren Nachwuchs, bitte!

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Bisher dachte ich immer, dass Ralle Jäger(SPD) den „Blitzermarathon“ eingestampft hatte, nachdem er beim Betrug (gefälschte Statistik) ertappt wurde.
    http://www.derwesten.de/politik/cdu-bezweifelt-tippfehler-theorie-bei-verkehrstoten-zahl-id12339261.html
    So kann man sich täuschen, unser Innenminister ist wirklich schmerzfrei.

    Antworten

Kommentieren