Rundblick-Unna » Standort für millionenschwere Sparkassen-Akademie entschieden: Unnas Viktoria-Brache war gegen Phönix-See chancenlos

Standort für millionenschwere Sparkassen-Akademie entschieden: Unnas Viktoria-Brache war gegen Phönix-See chancenlos

Das wäre nach langer Zeit mal wieder so ein richtiger Ansiedlungs-Knaller für Unna geworden. Tja – es wird nichts draus. Dortmund mit seiner Hörder Burg am Phönix-See bekommt den Zuschlag für die prestigeträchtige und Gewinn verheißende Sparkassen-Akademie NRW. Auch Unna hatte sich als Sitz beworben. Doch die Kreisstadt flog praktisch schon in der Vorrunde raus.

39 Städte insgesamt hatten sich als Standort der Sparkassenakademie beworben. Aus dem Kreis Unna war es außer der Kreisstadt selbst noch Lünen. Am heutigen Freitag beschloss der  Trägerkreis der Akademie in Münster: Die Hörder Burg am Phönix-See wird´s werden. Gegen das Viktoria-Gelände in Unna hatten sich die Entscheider schon vorab ausgesprochen.

Die Viktoria-Brache… gemütlich wuchert das private Gelände seit über zehn Jahren so vor sich hin, seit das hoffnungsfrohe Unternehmen „Viktoria-Einkaufszentrum“ nach hochfliegenden Planungen und ausufernden Debatten schlussendlich begraben werden musste. Der Sitz als Sparkassenakademie hätte diese vergessene Welt nah am Bahnhof spät noch rehabilitieren können.

Die meisten Bewerberstädte waren allerdings (deutlich) größer als Unna – und aus Sicht der Kommission wohl auch bedeutender: Neben Dortmund hätte die Kreisstadt Konkurrenten wie Oberhausen, Bottrop, Gelsenkirchen, Duisburg, Essen oder Hagen aus dem Rennen werfen müssen.

Denn diese Akademie war aus guten Gründen begehrt: Ein 20-Millionen-Neubau winkt nun den Dortmundern, dazu über 20000 Lehrgangsteilnehmer jedes Jahr, die die Hotellerie und Gastronomie ordentlich ankurbeln werden.

Die Akademie dient der Weiterbildung der rund 60 000 Sparkassenmitarbeiter in NRW und ist bisher auf Düsseldorf und Münster verteilt.

 

Kommentare (2)

Kommentieren