Rundblick-Unna » Stadt bedauert Auflösung des Kurpark-Vereins – „Weiter aktiv Bürger einbinden“

Stadt bedauert Auflösung des Kurpark-Vereins – „Weiter aktiv Bürger einbinden“

Die Entscheidung des Kurpark-Fördervereins, sich aufgrund mangelnder Unterstützung durch die Stadt Unna nach 18 Jahren aufzulösen (Bericht HIER), hat auch das Rathaus offenbar unvorbereitet erwischt.

Bürgermeisterrefent Oliver Böer schickte uns am Nachmittag folgende Stellungnahme:

„Wir haben die Mitteilung über die Auflösung des Fördervereins Kurpark Unna-Königsborn e.V. mit Überraschung und Bedauern zur Kenntnis genommen. Der Förderverein hat sich in der Vergangenheit in besonderer Weise für die Belange des Kurparks engagiert. Dafür ist dem Verein und seinen Mitgliedern zu danken.

Auch wenn es bei einzelnen Themen unterschiedliche Einschätzungen und Bewertungen gab, so war doch der Einsatz für einen attraktiven und liebenswerten Kurpark das gemeinsame Ziel aller Beteiligten.

 Der Erhalt und die nachhaltige Weiterentwicklung dieses wichtigen Naherholungsgebietes hat eine besondere Bedeutung und ist ein zentraler Eckpfeiler in der Gesamtentwicklung des Stadtteils Königsborn. Dies zeigt sich auch in der hohen Priorisierung von Maßnahmen im Kurpark und dessen Umfeld im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Königsborn Süd-Ost.

Darin sind z.B. wegweisende Projekte wie die Großbaumaßnahme Potsdamer Straße oder der Bildungscampus auf dem Gelände der Anne-Frank-Realschule enthalten. Mit den gestellten Förderanträgen sollen auch im Kurpark in der Zukunft die avisierten Umgestaltungsmaßnahmen realisiert werden.

 Die Einbindung der Öffentlichkeit und die aktive Beteiligung der Bürgerschaft an diesen Projekten und an der Weiterentwicklung des Kurparks ist weiterhin das Ziel der Stadt.“

Kommentare (2)

  • Anette Kaufmann

    |

    Das Rathhaus entlarvt sich als Ort der vielen Worte, ohne die entsprechenden Taten folgen zu lassen. Die Ideen des Vereins sind gut für uns Bürger, unsere Vertreter im Rathhaus scheinen anderen Interessen zu folgen. Wofür sollen wir sie dann noch wählen?

    Antworten

  • Christoph Tetzner

    |

    Hallo Anette!
    Die Vorschläge waren echt gut des Vereins; die Spenden dafür noch besser!
    Ich habe auch gegen das Gradierwerk gestimmt…. heute denke ich anders darüber und es war ein Fehler. Warum, es waren die Umstände für eine Verweigerung .
    Dennoch sollte der Rat der Stadt Unna dieses Mal aufarbeiten und das auch mit dem Verein. Warum, wieso, weshalb…. ich tappe als Ratsmitglied im Dunkeln und würde gerne genaueres wissen……….

    Antworten

Kommentieren