Rundblick-Unna » SPD möchte ÖPNV-Anbindung an Heggeweg

SPD möchte ÖPNV-Anbindung an Heggeweg

Die SPD Mühlhausen/Uelzen möchte, dass der Bus auch durch das Wohngebiet „Heggeweg“ in Mühlhausen fährt. Das geht aus einem Bürgerantrag hervor, den OV-Vorsitzende Bärbel Risadelli an Bürgermeister Werner Kolter geschickt hat.

Der Wohnbereich mit knapp 300 Wohnungen wird derzeit von keinm Bus der VKU angefahren. Wer den ÖPNV nutzen möchte, muss rund 1,2 hügelige Kilometer bis zur Heerener Straße laufen. Darüber würden die Anwohner klagen, weswegen der Ortsverein eine planmäßige Anbindung an das Streckennetz der Verkehrsbetriebe Kreis Unna fordert.

Der Antrag im Wortlaut

Bürgerantrag gem. § 23 der Gemeindeordnung NW
Anbindung an den ÖPNV des südlichen Wohnbereichs „Heggeweg“ in Unna Mühlhausen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kolter,

Der Ortsverein Mühlhausen/Uelzen beantragt, den südlichen Wohnbereich „Heggeweg“ in Unna-Mühlhausen zum nächstmöglichen Zeitpunkt fahrplanmäßig in das ÖPNV-Netz der Stadt Unna einzubinden.

Begründung:

Der Wohnbereich „Heggeweg“ im Unna ‘er Ortsteil Mühlhausen, mit ca. 300 Wohneinheiten, wird im Norden durch die Bahnlinie Unna-Soest begrenzt und derzeit von keiner Buslinie fahrplanmäßig angefahren. Der nächstgelegene Haltepunkt an der Heerener Str. ist ca. 1,2 km entfernt. Die Wegeführung hat einen erheblichen Höhenunterschied zu überwinden.
Die betroffenen Anwohner beklagen, berechtigterweise, die lange und topographisch schwierige Zuwegung. Der SPD-Ortsverein Unna-Mühlhausen/Uelzen beantragt daher, den Wohnbereich „Heggeweg“ in Unna-Mühlhausen fahrplanmäßig in das ÖPNV-Netz der Stadt Unna einzubinden

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Risadelli
Vorsitzende OV-Mühlhausen/Uelzen

Kommentieren