Rundblick-Unna » SPD kalkuliert dauerhaft höheren Zuschuss für Lindenbrauerei ein

SPD kalkuliert dauerhaft höheren Zuschuss für Lindenbrauerei ein

Die SPD-Fraktion schließt einen dauerhaft höheren Zuschuss für die Lindenbrauerei nicht aus. Zugleich fordert sie das Kultur- und Kommunikationszentrum auf, seine bisher umgesetzten Einsparmaßnahmen mitsamt der jeweils ersparten Summe schlüssig im Wirtschaftsplan darzzstellen. Dieser liegt bislang nicht vor.

„Auf der Basis der erzielten Einsparungen muss eein eventueller höherer Deckungszuschuss ermittelt werden“, stellt die größte Ratsfraktion ihre Position zur Finanzierungsfrage der „Linde“ dar. Dieser – dauerhaft höhere – Jahreszuschuss sei dann im Kulturausschuss politisch zu diskutieren.

Die SPD erkenne ausdrücklich die Bemühungen des Kulturzentrums an, die vorgeschlagenen Maßnahmen aus dem „Richter-Gutachten“ umzusetzen und seine finanzielle Situation zu verbessern, betont der neue Fraktionschef Volker König. Grundlage für die weiteren politischen Entscheidungen müsse aber ein Wirtschaftsplan sein, der die tatsächliche finanzielle Situation des Vereins hieb- und stichfest darstelle. Vorher stochere jede Diskussion im Nebel herum.

Diese Marschroute will die SPD als Antrag dem Stadtrat vorschlagen.

Derzeit bekommt das Kulturzentrum 199  000 Euro jährlich von der Stadt. In diesem Jahr waren zusätzlich 75 000 Euro nötig, um den Konkurs der „Linde“ abzuwenden. Das „Richter-Gutachten“ vom vergangenen Herbst schrieb der Geschäftsführung Einsparvorschläge in Höhe von insgesamt 50 000 Euro ins Buch. Mehr als die Hälfte davon seien inzwischen umgesetzt, erklärte die Geschäftsführung zuletzt.

Kommentare (1)

  • Jessika

    |

    Wo sind wir hier eigentlich ???
    Vor ein paar Tagen kommt die SPD unter ihrem früheren Fraktionsvorsitzenden von den Haushaltsberatungen zurück mit dem Ergebnis, dem Haushaltsplan genauso zuzustimmen. Inklusive die Zuschüsse für alle NICHT zu erhöhen. Und ein paar Tage später ist dem nicht mehr so ?? Was ist hier eigentlich los ? Du kannst Dich hier in dieser Stadt auf gar nichts mehr verlassen.

    Antworten

Kommentieren