Rundblick-Unna » Sicherheitsnetz für prompte Alarmierung der Retter

Sicherheitsnetz für prompte Alarmierung der Retter

Nachbarschaftshilfe der besonderen Art möchte der Kreis Unna leisten. Er will einspringen, falls im angrenzenden Kreis Soest die digitale Alarmierung ausfallen sollte.

Das  Sicherheitsnetz soll dafür sorgen, dass Rettungskräfte im Kreis Soest auch bei einem Ausfall ihrer eigenen Rettungsleitstelle alarmiert werden. Die dabei entstehenden Kosten wird der Kreis Soest übernehmen. Der Kreis hat eine Absicherungslösung in den eigenen Kreisgrenzen gefunden: Lünen hat als größte Stadt im Kreisgebiet eine Berufsfeuerwehr. Diese kann einspringen, wenn die Technik der Kreisleitstelle (im Feuerwehr-Servícezentrum an der B 1) streikt oder die digitale Alarmierung aus anderen Gründen nicht klappt.

In der Vereinbarung, die der Kreistag am 23. Juni beschließen soll, bietet der Kreis Soest umgekehrt natürlich auch dem Kreis Unna Hilfe an, falls akute Unterstützung nötig wird.

Kommentieren