Rundblick-Unna » Senior blockiert mit Pkw kurz die Fahrbahn – 18Jähriger rastet aus und hält mit Pkw „drauf“: Ein Verletzter

Senior blockiert mit Pkw kurz die Fahrbahn – 18Jähriger rastet aus und hält mit Pkw „drauf“: Ein Verletzter

Vorige Woche erst hatte ein aggressiver Verkehrsteilnehmer in Selm einem „Langsamfahrer“ vor Wut das Nasenbein gebrochen (wir berichteten) – gestern Abend, am Freitag, dem 13., rastete ein 18jähriger Fahranfänger in Holzwickede noch ärger aus: Er fuhr einen Kontrahenten absichtlich an.

In Rage geriet der junge Heißsporn allein dadurch, dass ein 72jähriger Senior auf der Wickeder Chaussee rückwärts auf sein Grundstück und fuhr und dadurch kurz die Fahrbahn blockierte. Also musste der 18Jährige seinen Pkw stoppen. Er geriet dadurch in heftige Wut, berichtet die Polizei. Es kam zu einem lautstarken Wortgefecht zwischen dem 18Jährigen und dem Senior.

Der 27jährige Sohn bemerkte den Streit und eilte aus dem Haus seinem Vater zur Hilfe. Der 18jährige stieg daraufhin wieder in seinen Pkw und wollte wegfahren. Doch für Vater und Sohn war der Vorfall noch nicht vom Tisch. Um zu verhindern, dass der junge Hitzkopf einfach weiterfuhr, stellten sie sich vor den Pkw. Und was tat der junge Mann? Er setzte zurück – und hielt direkt auf die beiden Männer zu. Der 72Jährige konnte sich noch durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen – sein Sohn jedoch wurde von dem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert.

Immerhin raste der aggressive junge Mann nicht wie der Aggro-Fahrer neulich in Selm auf Nimmerwiedersehen auf und davon, sondern meldete sich – allerdings erst geraume Zeit später – auf der Polizeiwache in Unna. Hier wurde er zur Sache vernommen und durfte seinen Führerschein gleich dalassen.

Der 27jährige wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen, er hatte sich leichte Verletzungen zugezogen. Zeugen dieses Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Unna zu melden (02303-921-3120.

Kommentare (14)

  • Sven Kn via Facebook

    |

    Und das als Fahranfänger

    Antworten

  • Fürst

    |

    „… Der 72Jährige konnte sich noch durch einen Sprung….“
    Was mag das für ein „Sprung“ gewesen sein?!

    Antworten

  • Andrea Zinsenhofer via Facebook

    |

    Führerschein für immer entziehen. So jemand ist nicht geeignet, ein Fahrzeug zu führen. Jeder von uns regt sich mal über andere Verkehrsteilnehmer auf, aber wir machen unsere Fahrzeuge nicht zu Waffen!

    Antworten

  • Jens Boenigk via Facebook

    |

    Der hat bestimmt ADHS und eine verkorkste Kindheit hinter sich. Trockener Entzug kann schon mal ins Auge gehen…..

    Antworten

  • Sebastian SchHr via Facebook

    |

    Das mit dem Autofahren dürfte sich ja dann für eine längere Zeit erledigt haben

    Antworten

  • Tim Hilsmann via Facebook

    |

    Wenn hier wenigstens mal die Wahrheit stehen würde…

    Antworten

  • Elli Pirelli via Facebook

    |

    Hallo, immer auf die Fahranfänger . Kann es nicht sein das auch der Sohn sich ein wenig zu doll aufgeregt hat und hier ein böses Spiel gespielt wird oder warum BITTE sucht die Polizei Zeugen ??????

    Antworten

    • Fürst

      |

      Ich stimme Ihnen zu. Nichts ist so, wie es zunächst zu sein scheint!

      Antworten

  • Jasmin Sil via Facebook

    |

    Woher wollt ihr wissen was die Wahrheit ist und was nicht? Wart ihr alle dabei? Und ausserdem steht dort das er sich selber bei der polizei gemeldet hat…. wird wohl seinen Grund haben.

    Antworten

  • Markus Schäckel via Facebook

    |

    Wenn man mit dem Lkw mit 60- 65 km/h auf der Landstrasse fährt rasten fast alle aus und überholen wie die Idioten obwohl ab 7,5 t 60km/h vorgeschrieben sind . Viele meinen im Straßenverkehr die hätten eine Waffe .man erlebt es jeden Tag vor allem Montag morgens und ab Freitag mittag.:)

    Antworten

Kommentieren