Rundblick-Unna » Selbsthilfe bei Depressionen, Ängsten, Panikattacken

Selbsthilfe bei Depressionen, Ängsten, Panikattacken

Depressionen, Ängste, Panikattacken. Zur Teilnahme an einer neuen Selbsthilfegruppe im Kreis Unna sind Betroffene künftig regelmäßig nachmittags herzlich willkommen. Das Gründungstreffen fand Mitte Januar in Lünen statt.  

Interessierte Betroffene sind herzlich eingeladen, in diesem neuen Gesprächskreis mitzumachen und ihn aktiv mitzugestalten. Weitere Informationen gibt es bei der K.I.S.S. – Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen im Gesundheitshaus Lünen, Roggenmarkt 18-20. Die Ansprechpartnerin Lisa Nießalla ist per Telefon unter 0 23 06/100 610 oder per E-Mail unter lisa.niessalla@kreis-unna.de erreichbar.

Der Kreis Unna schreibt zum Hintergrund der neuen Gruppe:

Neben der Behandlung der Depression, Angst- und Panikstörung mit Medikamenten und/oder einer Psychotherapie kann ein Gesprächskreis mit Betroffenen eine hilfreiche Ergänzung sein. Insbesondere nach einem stationären oder ambulanten Klinikaufenthalt sind neben der therapeutischen Unterstützung  Gespräche mit anderen Betroffenen sehr hilfreich. Sie bieten die Möglichkeit, über die Erkrankung zu sprechen und gemeinsam nach vorn zu schauen.

 Im Mittelpunkt der geplanten neuen Selbsthilfegruppe steht der Austausch über Erfahrungen, aber vor allem auch das gegenseitige Zuhören. Dabei ist wichtig zu wissen, dass Selbsthilfegruppen ohne professionelle Leitung (ohne Therapeut oder Arzt) arbeiten und von den Betroffenen selbst organisiert werden. Eine Selbsthilfegruppe ist keine Therapiegruppe und kein Ersatz für eine Therapie.

Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Schade, wenn man von sowas betroffen ist und Gut, daß es dann solche Einrichtungen gibt.

    Antworten

Kommentieren