Rundblick-Unna » Sechster BMW-Aufbruch in 14 Tagen – Junge Täter wurden diesmal gesehen

Sechster BMW-Aufbruch in 14 Tagen – Junge Täter wurden diesmal gesehen

Am sechsten BMW innerhalb von 14 Tagen machten sich Autoknacker in der heutigen Nacht in Unna zu schaffen: An der Bertha-von-Suttner-Allee in der Südstadt hörte eine Anwohnerin heute früh um 3.45 Uhr verdächtige Geräusche.

Sie sah aus dem Fenster und bemerkte eine Person, die offensichtlich „Schmiere“ stand. In einem parkenden 5er BMW sah die Zeugin eine weitere Person, die dort im Taschenlampenlicht hantierte. Äußerst verdächtig alles und ziemlich sonnenklar, dass Autoknacker am Werk waren.

Als die Täter die Zeugin bemerkten, flüchteten sie. Beute konnten sie ärgerlicherweise trotzdem machen: Sie stahlen das herausmontierte  Navigationsgerät aus dem BMW, nachdem sie zuvor eine Scheibe eingeschlagen hatten. Genau das Muster der vorangegangenen fünf BMW-Aufbrüche im Stadtgebiet (Rundblick berichtete).

Immerhin wurden die Täter diesmal gesehen: Beide sind noch sehr jung, etwa 15 bis 18 alt. Einer hatte lockige, braune Haare, der zweite war mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer blauen Jeans bekleidet.

Wer hat ebenfalls Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0. Die Bitte der Polizei in diesem Zusammenhang: „Sollten auch Sie einmal Zeuge eines Diebstahls oder Einbruchs sein, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei unter der Rufnummer 110, damit Täter möglichst auf frischer Tat angetroffen und dingfest gemacht werden können.“

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    15 bis 18 Jahre alt!!!! Finde ich doch erschreckend Jung.

    Antworten

  • Christina Felly via Facebook

    |

    Die Polizei muss mehr streife nachts fahren ..alle Wagen raus .

    Antworten

  • Petter Uhlenbusch

    |

    Hatte vor zwei Jahren auch das Vergnügen das die meinen BMW X1 in Unna-Massen aufgebrochen hatten. Reiner Materialschaden ca. 3.500 für Navi und Radio. Weil die aber auch Amaturenbrett-, Schalthebel-, Sitz- und Scheibe zerstört haben kamen wir auf
    das stolze Sümmchen von 10.000 €… inkl, meiner Selbstbeteiligung :-(
    PS.
    Das Verfahren wurde nach 3 Wochen eingestellt

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Das finde ich auch Christina.

    Antworten

Kommentieren