Rundblick-Unna » Schwerlasttransporter steckt in A45-Baustelle fest: Umladung heute Nacht per Kran

Schwerlasttransporter steckt in A45-Baustelle fest: Umladung heute Nacht per Kran

Und – zack -steckte der riesige Schwertransporter in der schmalen Baustelle fest. Im Nadelöhr auf der A45 zwischen dem Kreuz Dortmund-West und Hafen ging´s für einen Schwertransporter, der Bauteile für eine Windkraftanlage geladen hatte, kurz nach Mitternacht weder vor noch zurück. Um 0:11 Uhr endete die Fahrt in Richtung Oberhausen durch abruptes Steckenbleiben. Und das tonnenschwere Riesengefährt steht immer noch in der Baustelle. Ein Kran soll heute Nacht das schwerwichtige Problem lösen.

Der Schwertransport aus Bremen war im Konvoi auf der A 45 in Richtung Oberhausen unterwegs. Die Fahrbahn war letztlich zu schmal – oder die Wände waren schlicht zu hoch für die Ladung auf dem Tiefbett-Auflieger.

Dem ersten Transporter gelang es dank seiner hydraulischen Ausstattung noch, die Baustelle zu passieren. Der Zweite blieb dann dummerweise an den flankierenden Betonleitwänden stecken.

Der rechte Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Oberhausen war für mehrere Stunden blockiert. Ein 4-km-Stau war die Folge. In den frühen Morgenstunden wurde der eingeklemmte Schwertransport schließlich mit Mühe und Not zurückgeführt und vorerst im Baustellenbereich abgestellt.

Nun beriet die Polizei im Laufe des Vormittags gemeinsam mit Straßen.NRW, dem Transportunternehmen und der baustellenausführenden Firma über Möglichkeiten zur Weiterfahrt. Man kam überein, in der kommenden Nacht die Ladung mit Hilfe eines Krans auf ein hydraulisch ausgestattetes Transportfahrzeug umzuladen. Das soll gegen 22:15 Uhr geschehen. „So kann der Tiefbettauflieger auf die erforderliche Höhe hochgefahren und baustellentauglich gemacht werden“, berichtet die Polizei über das gemeinsam ausbaldowerte Vorhaben.

Da die Rettungsaktion in der verkehrsarmen Zeit durchgeführt wird, ist lediglich mit leichten Verkehrsstörungen zu rechnen.

Kommentare (1)

Kommentieren