Rundblick-Unna » Schwerbehinderter Frau im Zug das Sauerstoffgerät gestohlen

Schwerbehinderter Frau im Zug das Sauerstoffgerät gestohlen

Unfassbar widerwärtiger Diebstahl am Mittwoch in einem Regionalzug nach Hamm. Einer schwerbehinderten Frau, die im Rollstuhl sitzt und auf Beatmung angewiesen ist, wurde ihr Sauerstoffbeatmungsgerät entwendet.

Sie musste im Bahnhof Hamm sofort ärztlich versorgt werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die skrupellose Tat passierte am Mittwochmittag im RE 10619. Die schwerbehinderte 29 Jährige stieg um 13.04 Uhr mit ihrem Rollstuhl am Hauptbahnhof Duisburg in den Regionalexpress ein. Hierbei bat sie eine Reisende, sie mit dem Rollstuhl ins Fahrradabteil des Zuges zu schieben.

Dieser Bitte kam die Reisende nach und stellte den Rucksack mit dem Beatmungsgerät neben dem Rollstuhl ab.

Die behinderte Frau legte sich im Anschluss die Sauerstoffmaske an, die mit einem Kunststoffschlauch mit dem Gerät im Rucksack verbunden war. Als die behinderte Frau versorgt war, verabschiedete sich die hilfsbereite Reisende.

Die 29 Jährige schloss kurz nach Abfahrt des Zuges die Augen, um sich von dem für sie anstrengenden Einstieg zu erholen. Plötzlich bemerkte sie, dass der Beatmungsdruck nachließ, und wollte nach dem Gerät schauen. Dabei stellte sie fest, dass der Rucksack nicht mehr neben dem Rollstuhl stand und der abgezogene Luftschlauch auf dem Boden lag.

Die schwerstbehinderte Frau, die sich nur in einem speziell angefertigten Rollstuhl fortbewegen kann, war so geschockt, dass sie sich gegenüber anderen Reisenden nicht artikulieren konnte. Im Hauptbahnhof Hamm wurde sie vom Bahnservice empfangen.

Aufgrund ihres Zustandes verständigte der Bahnmitarbeiter die Bundespolizei und forderte einen Krankenwagen an. Die 29 Jährige wurde vor Ort ärztlich versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise -insbesondere über den Verbleib des Rucksacks mit dem medizinischen Gerät- machen können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

Kommentare (57)

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

  • Helmut Brune

    |

    Wie widerwärtig ist das denn! Man glaubt es doch nicht, daß es Menschen gibt, die sowas Abscheuliches tun. Das grenzt schon an versuchten Totschlag.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Genau das war auch mein Gedanke, Helmut.

      Antworten

    • Nedjat Azemi via Facebook

      |

      warum so empört ?? behinderte werden nicht erst seit gestern beklaut ..der dieb war auf geld aus , das dort im rucksack ein beatmungsgerät drin war wusste der dieb bestimmt nicht …es macht nur die schlagzeile schärfer …

      Antworten

      • Chris Hinton

        |

        Noch bevor ich Deinen Kommentar las, war mir anhand Deines Namens klar, was nun kommen würde und ich habe RECHT behalten. Das sind meine sog. „Vor“Urteile, die allerdings berechtigt sind, wie ich leider immer wieder feststellen muß. … (Editiert, persönliche Beleidigungen bitte rauslassen.)

        Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Der mit Abstand bescheuertste Kommentar, den ich diese Woche gelesen habe. Der Sauerstoffschlauch wurde vom Gerät ABGEZOGEN. Und die „extra scharfe“ Schlagzeile kannst du bei der Bundespolizei anmeckern. Vielleicht einfach mal dieser armen Frau alles Gute wünschen.

      Antworten

    • Nedjat Azemi via Facebook

      |

      Rundblick Unna ..ja was soll der dieb denn damit ? in der schlagzeile liest man auch nicht heraus das sich das beatmumgsgerät in dem geklauten rucksack befand, ich bin selber behindert…da muss man seine sachen immer im auge behalten…deswegen bin ich keinesfalls darüber empört…das is schon normal

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Nedjat Azemi, deshalb sollte man auch tunlichst den TEXT lesen und nicht nur die Schlagzeile. Und dass das „normal“ sein soll, NO. Dir alles Gute.

        Antworten

    • Tanja Stinka via Facebook

      |

      Rundblick Unna macht dir nichts draus es gibt leider immer wieder menschen den ist es egal wie es den behinderten geht und ob sie hilfe brauchen

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Es gibt einen Schwarzmarkt für medizinische Geräte. Vielleicht hat der Dieb doch ganz genau gewusst, was er klaut und der Mensch war ihm einfach egal. Es ist und bleibt widerwärtig.

      Antworten

    • Nedjat Azemi via Facebook

      |

      Andre Sander diebe ist es meistens egal welche folgen ihr diebstahl hat …ich hab zumindest noch keinen gesehen der sich den kopf darüber zerbricht..

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Wieviel Diebe hast du den schon gesehen? Ich meine es gibt auch welche, die im Laden Essen klauen, weil die sonst nicht zu essen haben.

      Antworten

    • wolfgang

      |

      kriminalität gab es schon immer,nur was sich in den letzten jahren in deutschland abspielt schreit nach förmlich nach schärfere strafmßnahmen.jeder „macht´´mal eine „dummheit´´?,aber zu viel ist zu viel.es gibt keinen respekt mehr,wir leben in einem „fast´´chaos.langsam wird es zeit,das sich die von uns gewählten ?„POLITIKER´´einsetzen! gr wolli

      Antworten

  • Michael von Schwerte via Facebook

    |

    Da fällt einem echt nix mehr zu ein ! Wie tief kann man sinken ?

    Antworten

  • Deniska Voyé via Facebook

    |

    unfassbar traurig !!

    Antworten

  • Michael von Schwerte via Facebook

    |

    Und natürlich gute Besserung an das Opfer, „Erlebende“ oder wie immer das nun politisch korrekt heißen sollte.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Doch, in der Regel werden die Aufnahmen nach solchen Vorfällen auch direkt gesichtet.

    Antworten

  • Janina Steinhoff via Facebook

    |

    Noch asozialer ging es nicht
    Wird ja immer schlimmer

    Antworten

  • Michael Schild via Facebook

    |

    Herrschaftszeiten!! Das gibt’s doch nicht!!

    Antworten

  • Claudia Adolf via Facebook

    |

    Das ist eine Dreistigkeit hoch zehn.Das Diebe Taschen, Handys und Bargeld klauen ist uns ja bekannt,aber ein Sauerstoffgerät??? Man hat so etwas nicht umsonst dabei,sie hätte ersticken können.
    Da fehlen.mir die Worte 😈 Gute Besserung der jungen Frau 🍀 🍀 🍀

    Antworten

  • Melek Gibi via Facebook

    |

    das geht als fahrlässige tötung durch

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Da die Frau Gott sei Dank noch lebt, eher nicht, Melek Gibi.

      Antworten

    • Melek Gibi via Facebook

      |

      mein onkel ist polizeikommissar und hat mich viel gelehrt eine versuchte fahrlässige tötung ist es punkt.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Ja, eine versuchte. Eben.

        Antworten

        • Heiko Blitz via Facebook

          |

          worauf bezieht sich das?

          Antworten

          • Silvia Rinke

            |

            Heiko Blitz, meine Antwort bezog sich auf Melek Gibi, wonach dieses Delikt eine fahrlässige Tötung sei. Da die Frau zum Glück!! lebt, wäre es logischerweise eine VERSUCHTE fahrlässige Tötung.

            Antworten

        • Nedjat Azemi via Facebook

          |

          ich hab den ganzen text gelesen, das musste hier nicht betonen …deswegen war ich auch einer der wenigen der was von dem rucksack wusste worin sich dieses gerät mit befand…

          Antworten

          • Silvia Rinke

            |

            Vergiss meine ruppige Ausdrucksweise bitte, Nedjat Azemi, diese widerwärtige Tat regt mich einfach auch selbst total auf.

            Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      jetzt im 2. Kommentar ist es auch richtig….

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Da die Frau zum Glück!! lebt, wäre es logischerweise eine VERSUCHTE fahrlässige Tötung.

      Antworten

    • Melek Gibi via Facebook

      |

      uuuh clap clap

      Antworten

  • Manuela TW via Facebook

    |

    Das ist einer der widerwärtigsten Diebstähle von denen ich gehört habe ! Mir fehlen absolut die Worte! Das ist doch schon versuchter Totschlag! Ich hoffe der Täter wird schnell gefasst. Der armen Frau wünsche ich alles erdenklich Gute und das sie sich schnell erholt. Fürchterlich sowas 😢

    Antworten

  • Markus Brormann via Facebook

    |

    Einfach beschämend

    Antworten

  • Heike Walli Ha-He via Facebook

    |

    Wie tief muss man sinken um so etwas zu tun ?? Ich hoffe man wird den Täter schnell finden. Der Frau wünsche ich schnelle Genesung und das sie sich von dem Schock schnell erholen wird. 🍀🐞

    Antworten

  • Barbara Maus via Facebook

    |

    Hoffentlich wird der Täter gefasst. Das ist kein Diebstahl mehr, das ist versuchter Mord. Es gibt wohl keine Grenzen mehr. Respekt und Mitmenschlichkeit sind Fremdwörter geworden. Nicht dass man demnächst noch aus dem Rollstuhl geschubst wird, weil den einer klauen will!

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Dringende Bitte an alle! Diese Tat ist unfassbar – ja! Aber wir können und werden hier keine wüsten Schimpfausdrücke und Gewaltaufrufe dulden! Jeder weitere derartige Kommentar wird ohne Ansage entfernt! Einen User mussten wir wegen volksverhetzender Aussage sofort sperren. Danke!

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Ich bin total geschockt darüber😢

    Antworten

  • Stefan

    |

    Deutschland wird immer bunter! Wann wacht der Schlafmichel endlich auf?

    Antworten

  • Marc Weber via Facebook

    |

    Einfach nur krank so etwas

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Danke Merkel!

    Antworten

  • Alexandra Menke via Facebook

    |

    Herr Köhler: Und was hat denn die Merkel jetzt wieder ausgefressen?? Mir geht das wirklich auf den Sack…! Einem schwerbehinderten Menschen wird die Sauerstoffflasche gestohlen, die ja offensichtlich nicht nur einfach so aus Spaß da war. Und statt der Frau gute Besserung zu wünschen, setzt man zum hundertmillionsten Male den Merkelspruch ab. Das regt mich echt auf…! Und fassungslos bin ich tatsächlich über diese Tat….! Vielleicht meldet sich ja ein Zeuge👍
    Von mir auf jeden Fall:“ Gute Besserung!“

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Offensichtlich „aus Spaß“ wohl eher nicht, Alexandra Menke, eher steht zu vermuten, dass es der Täter auf den Rucksack abgesehen hatte. Darin war ja das Gerät. Also einfach Schlauch ab und Rucksack geklaut.

      Antworten

  • Brigitte Dinse

    |

    Fassungslos!

    Antworten

  • Claudia Steinhoff via Facebook

    |

    bin entsetzt …

    Antworten

  • Nessa Tea via Facebook

    |

    Heftig was für p*** is denn bitte nur noch unterwegs…mich schockt hier leider gar nix mehr…traurig es könnte quasi der nachbar von neben an sein.alle drehen nur noch durch warum auch immer

    Antworten

  • Mel Anie Zw via Facebook

    |

    In was für einer Welt leben wir eigentlich? Was stimmt mit der heutigen Gesellschaft nicht. Nur noch Kranke unterwegs

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Der Frau alles gute und ich hoffe, das sie durch den Vorfall, nicht weiter beeinträchtigt wurde.

    Leider ist es auch traurig, das dieser widerwärtige Vorfall wieder instrumentalisiert wird. Anstatt sich Sorgen um die Frau zu machen, lassen hier einige Leute nur ihren Standardspruch ab.

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Leider werden auch Krankenwagen ausgeräumt oder fahrunfähig gemacht. Diesen Leuten wünsche ich, das die bei einer Notlage von ihren Taten eingeholt werden.

    Antworten

  • Birgit Rettich via Facebook

    |

    Weit gekommen😞
    Alles Gute dieser jungen Frau , möge sie weiter mutig reisen🐷
    Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen😉

    Antworten

  • Nadine Kahn via Facebook

    |

    Oh man unfassbar

    Antworten

Kommentieren