Rundblick-Unna » Schwein gehabt…? Totes Wildschwein gestohlen

Schwein gehabt…? Totes Wildschwein gestohlen

Schwein gehabt… nach diesem Unfall? Möglich, dass diese Diebe sich das händereibend dachten, als sie das tote Schwein von der Fahrbahn klaubten. Doch es handelt sich um den Tatbestand der Jagdwilderei, und damit spaßt die Polizei nicht.

Also. Am Mittwochmorgen wurde auf einer Landstraße bei Möhnesee (zwischen Deiringsen und Theiningsen – wer diese Flecken kennt) ein Wildschwein angefahren. Das Borstentier erlitt tödliche Verletzungen.

Als eine Zeit später der ordnungsgemäß verständigte Jagdpächter das tote Schwein abholen wollte, war es weg. Unbekannte hatten sich offenbar einen illegalen Sonntagsbraten unter den Nagel gerissen.

„Bei der Tat handelt es sich um Jagdwilderei!“, mahnt die Polizei. Darum bittet sie Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Wildschweins geben können, sich unter Tel. 02921-91000 zu melden. Im Zweifel lassen die Beamten Gnade vor Recht ergehen: „Falls den unbekannten Wilderern nicht wirklich bewusst war, dass sie eine Straftat begehen, könnten sie sich auch selbst bei der Polizei melden“, bieten sie den Wildschweindieben an. Diese sollten sich das tote Tier allerdings tunlichst nicht schon als Sonntagsbraten einverleibt haben…

Kommentare (8)

  • Helmut Brune

    |

    Na ja, Wild sollte ja immer erst eine Zeit lang „abhängen“ bevor man es verzehrt.

    Antworten

  • Jama To

    |

    Das Wild ,, abhängen“ kennt man nicht überall! Genau wie Einlegen! In Wein, in Buttermilch, in in, in.
    Wichtigste ist bei der Tiere, Viren“ und andere Krankheit Erreger Untersuchung!

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Ob das bewusst oder unbewusst genommen ist so eine Sache wie man das auslegen will! Manchmal kann es lebensgefährlich werden! Bzw, Tollwut! …..

    Antworten

  • Michael Schwabe via Facebook

    |

    Das erfüllt doch den Tatbestand „Störung der Totenruhe“, oder wie ist das bei Wildschweinen?

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Liebe Witz-Kommentaren, es handelt sich hier um einen STRAFtatbestand. *rüg“

    Antworten

Kommentieren