Rundblick-Unna » Schwarzfahrer attackieren brutal Zugbegleiterin in Eurobahn

Schwarzfahrer attackieren brutal Zugbegleiterin in Eurobahn

Das Eingreifen mutiger Reisender konnte Schlimmeres verhindern. In der Eurobahn zwischen Werl und Soest haben gestern Nachmittag (14.45 Uhr) zwei Schwarzfahrer ein Zugbegleiterin brutal angegriffen – schlicht weil sie ihre Arbeit tat und die Fahrausweise sehen wollte.

Die konnten die beiden Iraker (25 und 27 Jahre alt) laut Bericht der Bundespolizei nicht vorweisen. Daher zog die Zugbegleiterin einen als Fahrausweis nicht gültigen Ausweis ein – worauf die Situation binnen Sekunden eskalierte:

Die beiden Männer verlangten den Ausweis aggressiv zurück (den die Zugbegleiterin mittlerweile in ihre Hosentasche gesteckt hatte) und griffen sie an. Die beiden Täter packten beide Arme der Frau, pressten sie gegen ein Zugfenster, um den Ausweis wiederzuerlangen. Zum Glück gingen Reisende dazwischen. „Das konnte Schlimmeres verhindern“, kommentiert die Bundespolizei. Die Zugbegleiterin erlitt dennoch mehrere Prellungen und begab sich in ärztliche Behandlung.

Ferner wurde das mitgeführte mobile Terminal erheblich beschädigt. Beamte der Polizeiwache Soest konnten einen Täter vor Ort feststellen und die Bundespolizei kurz darauf auch den zweiten. Die schnelle Identifizierung gelang unter anderem durch sofortige Sichtung der Videoaufnahmen aus dem Zug.

Die Ermittlungen dauern an.

Attacken in Bahnen und auf Bahnhöfen nehmen alarmierend zu: http://rundblick-unna.de/poebelei-beschimpfungen-rohe-gewalt-der-wahnsinn-in-zuegen-und-auf-bahnhoefen/

Kommentare (38)

  • Linus Kunze via Facebook

    |

    Alles Idioten

    Antworten

  • Rüdiger Reimann via Facebook

    |

    Man man man, die wissen gar nicht mehr, was sich gehört. Dabei ist es so entspannt mit Fahrkarte dabei ☺

    Antworten

  • Wolfgang Fuhr via Facebook

    |

    Briefmarke auf den Arsch und ab dafür

    Antworten

  • Susanne Melchert via Facebook

    |

    Und bald bekommt jeder Begleiter einen Schutzmann zur Seite gestellt und alle wundern sich, dass die Preise steigen 😖

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    und unsere Politiker finden das völlig in Ordnung, dass wir sowas erleben müssen….. machen nix, schicken niemanden weg, alles so gewollt scheinbar….

    Antworten

  • Paul Heidt via Facebook

    |

    Frank Bremser

    Antworten

  • Christiane Schunk via Facebook

    |

    *gähn* gibt’s keine anderen News?
    Ist doch schon Alltag!!

    Antworten

  • Sascha Herrmann via Facebook

    |

    Wird Zeit das die Bahn private Sicherheitsdienste mit in die Züge schickt 😉 Das kurbelt auch gleich die Wirtschaft an 😀

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Das sind alles die Folgen der Merkelschen Politik. Wer immer die Täter waren, sie haben sich einfach ein Beispiel genommen an den ganzen Vorfällen, die es auf diesem Gebiet schon gegeben hat.

    Antworten

  • Ute

    |

    Wo soll das eigentlich alles noch hinführen?! ‚Sehr geehrte‘ Politiker, machen Sie endlich etwas dagegen. Es kann nicht sein, das ‚Gäste‘ sich wie die Axt im Walde benehmen! Vergessen Sie nicht, ‚sehr geehrte‘ Politiker, wir zahlen mit unseren Steuergeldern Ihre Diäten!

    Antworten

  • Markus Berghoff via Facebook

    |

    Weg damit… wer sich den in Deutschland geltenden Regeln nicht anpasst bzw diese befolgt hat unsere Gastfreundschaft lang genug genutzt!!! Haben damit jegliches Recht hier zu sein selbst beendet…

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Danke Merkel!

    Antworten

  • Angell Klein Kim Sylvia via Facebook

    |

    Und was kommt bei raus!
    Warte ne Klapps auf die Finger und ne Belehrung !!

    Antworten

  • Peter Hansen

    |

    Wenn ich über dnnd pro Tag viele große und regionale Blätter lese, dann wird mir seit Monaten nur noch speiübel. Was haben Gauck. Merkel und die Gutmenschen nur aus Deutschland gemacht. Das ist alles gar nicht mehr in Worte zu fassen und zu begreifen.

    Antworten

  • Silke Krüger via Facebook

    |

    Bahnhöfe und Züge scheinen heut zu Tage echt lebensgefährlich zu sein, mehr Verletzte als bei Auto Unfällen.

    Antworten

  • Helmut Quittmann via Facebook

    |

    Folge: Abgebrochenes Stuhlbein mitnehmen! Das könnte doch einige überzeugen das man sich ordentlich Benehmen muss!

    Antworten

  • Wolf-Karsten Mathes via Facebook

    |

    Briefmarken aufen Arsch und weg damit.

    Antworten

  • Claudia Adolf via Facebook

    |

    😈 Es ist echt traurig.

    Antworten

  • Onkel Heini

    |

    Da sieht man mal wieder, das diese (…. ) die Frau, in diesem Fall die Zugbegleiterin, nicht für voll nimmt. Man sollte sich im Vorfeld über Werte, Benimmregeln und Glauben informieren, bevor man in einem fremden Land leben möchte. Leider machen das die Meisten aus dieser schwachsinnigen Machokultur nicht. Und es wird sich auch nicht groß ändern. Unintegrierbar!
    (Editiert – keine abfälligen Pauschalformulierungen!)

    Antworten

  • Freddy Vogt via Facebook

    |

    Scheinbar steuern wir in Deutschland auch langsam aber sicher auf Zustände wie in Frankreich zu. Es wird nicht mehr lange dauern und wir wachen grausam auf

    Antworten

  • Monique Menzebach via Facebook

    |

    Ab in den Sonderzug samt Onewayticket mit solchen Kandidaten !

    Antworten

  • Max EN via Facebook

    |

    angriff ist die beste verteidigung, haben sie gesagt =)

    Antworten

  • Martin

    |

    Ich wunder mich das die überhaupt Ausweise mit hatten.normal haben die doch nur Handys 😉

    Antworten

  • Gezim Loshi via Facebook

    |

    Ohne witz , Die schaffner benehmen sich jetzt auch nicht immer höfflich :DD ganz ehrlich verdient

    Antworten

  • Sigi Ehemann via Facebook

    |

    Gäste der Bundesregierung brauchen keine Fahrkarten. Hat die Frau bestimmt nicht gewußt.

    Antworten

  • Sebastian

    |

    Stimmt, es wird schlimmer.
    Es liegt aber nicht nur an unseren „Gästen“.
    Wir haben selber auch genügend Schwachköpfe die sich so benehmen.

    Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      Das stimmt… früher wurden Kinder noch erzogen heute werden sie sich überlassen bzw die Probleme auf Erzieher und Lehrer abgewälzt! Kinder die keine Regeln und Grenzen aufgezeigt bekommen werden als Erwachsene sich so verhalten… oder das alte Sprichwort was Hänschen nicht lernt , lernt Hans nimmer mehr…

      Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Ich nehme eine Arbeitsstelle im Sicherheitsdienst am Bahnhof! Baseballschläger ist vorhanden…..(die Polizei macht eh nichts)

    Antworten

  • Gabriele Schulz via Facebook

    |

    Den Job will doch bald niemand mehr machen. Die Damen und Herren müssten eine Gefahrenzulage bekommen. Es gibt keinen Respekt mehr, nicht einmal vor simplen Regeln, wie z.B, dass man ohne Fahrschein nicht fahren darf.

    Antworten

Kommentieren