Rundblick-Unna » Sauerland: Todesdrohungen gegen Busfahrer

Sauerland: Todesdrohungen gegen Busfahrer

Er tat nur seinen Job und wurde dafür massiv bedroht!

Schock für einen Busfahrer im sauerländischen Lüdenscheid. Am gestrigen Montag stieg ein Fahrgast in die Linie 41. Der Fahrer verlangte – wie allerorts üblich – den Fahrausweis zu sehen. Diesen hatte der unbekannte Mann sogar parat! Jedoch zeigte er ihn nicht einfach vor, er bedrohte den Fahrer massiv mit dem Tode.

Kurz darauf stieg er aus und verschwand.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: „Er soll etwa 20-30 Jahre alt und 175-180 Zentimeter groß gewesen sein. Er war von kräftiger Gestalt, hatte eine schwarze Stoppelfrisur, einen schwarzen Vollbart und sprach Deutsch mit Akzent.“

Zeugen mögen sich bei der Polizei Lüdenscheid unter 02351 – 9099-0 melden.

 

Kommentare (2)

  • Mike

    |

    Ach und hier darf man sofort eine Täterbeschreibung nennen ? In Dortmund nicht ? Sehr dubios wie unsere Justiz Straftäter schützt.

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Die Polizei Lüdenscheid darf noch Täterbeschreibungen veröffentlichen ? Mit schwarzem Vollbart und Akzent ? Ohne Erlaubnis des Meinungsministeriums ? Da geht es der Polizei Lüdenscheid aber besser als der Bundespolizei. Wenn Rotgrün erfährt, dass die Polizei Lüdenscheid die Wahrheit sagt, gibt es bestimmt auch hier einen Maulkorb.

    Antworten

Kommentieren