Rundblick-Unna » Sattelzug außer Kontrolle – Milchsee auf A1: 300.000 Euro Schaden bei Lkw-Unfall bei Kamen

Sattelzug außer Kontrolle – Milchsee auf A1: 300.000 Euro Schaden bei Lkw-Unfall bei Kamen

Die Zugmaschine lag quer auf der Fahrbahn, der Anhänger rutschte die Böschung hinunter – und Tausende Liter Milch liefen aus. Ein außer Kontrolle geratener Sattelzug hat heute Nacht auf der A1 bei Kamen für eine stundenlange Verkehrsstörung gesorgt.

Hier die Unfallbeschreibung der Dortmunder Polizei:

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der 38-jährige Fahrer aus dem Märkischen Kreis gegen 2 Uhr die Kontrolle über das Gespann. Der Lkw prallte gegen die rechte Leitplanke und schlitterte an dieser entlang. Nach mehreren Metern wirkten die physikalischen Kräfte und der Sattelzug kippte auf die Seite.

Der Anhänger hingegen rutschte über die Leitplanke hinweg eine Böschung hinunter. Nur durch die Deichsel verbunden kam es zu keinem vollständigen Abrutschen des Hängers. Der stark zerstörte Anhänger verlor nun sukzessive seine Ladung – Tausende Liter Milch.

Der Fahrer aus Balve erlitt leichte Verletzungen. Zur weiteren Behandlung brachte ein Rettungswagen ihn in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 300.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A1 an dieser Stelle, ca. 2 Kilometer vor dem Kamener Kreuz, nur eingeschränkt befahrbar. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden an.

Um den Verkehrsteilnehmern frühzeitig Ausweichmöglichkeiten anzubieten, setzten Polizei und Autobahnmeisterei erstmals auf neue Hinweisschilder. Diese brachte man noch vor den Zufahrten an. Die Stauschilder sollen dem Verkehrsteilnehmer signalisieren, den betroffenen Autobahnabschnitt zu umfahren.

 

Kommentieren