Rundblick-Unna » „Sarà bellissima“ – wunderschöne Festa Italiana: Lichtbauer aus Bari reisen heute an

„Sarà bellissima“ – wunderschöne Festa Italiana: Lichtbauer aus Bari reisen heute an

Sarà bellissima – es wird wunderschön werden“, versprechen.Domenico Paulicelli und sein Team. Heute reisen die Lichtbauer aus Bari in Unna an: Benvenuti Amici zum größten italienischen Fest diesseits der Alpen, Vorfreude auf die Un(n)a Festa Italiana!

Im Gepäck haben Paulicelli und sein Lichtbauer-Team auch in diesem Jahr zahlreiche Lichterbögen und atemberaubende Lichtilluminationen, weíß das Unna-Marketing. Mit mehreren Lkw treffen die italienischen Lichtkünstler am heutigen Freitag gut zweieinhalb Wochen vor Beginn der Festa in Unna ein. Unter ihren kundigen Händen wandelt sich die Innenstadt wieder in ein einzigartig glitzerndes Lichtermeer.

Noch schöner, noch atemberaubender als gewohnt soll diese Festa strahlen, denn schließlich wird es die 30. Festa Italiana sein: ein Jubiläum, das angemessen illuminiert und inszeniert wird. Und das leider der Vater der Festa nicht mehr miterleben kann.  Guiseppe Paulicelli, der Unna die Festa Italiana vor 30 Jahren bescherte, starb (wie berichtet) vor drei Wochen nach schwerer Krankheit in seiner italienischen Heimat.

Ihm zur Ehre sollen die Tausenden bunten Lichter in diesem besonderen Jubiläumsjahr natürlich besonders wundervoll leuchten – unter Ägide seines Sohns Domenico, der in seinem Vater einen hervorragenden Lehrmeister fand.

Festa Italiana (5)

Zum stilvollen Ambiente von Un(n)a Festa Italiana gehört neben den künstlerischen und gastronomischen Angeboten eben vor allem die „Illuminazione“ der italienischen Lichtbauerfamilie Paulicelli. Der Ursprung dieser Form der „Lichtkunst“ liegt im 17. Jahrhundert, als es in Italien üblich war, Plätze und Hauptstraßen an Festtagen kunstvoll zu beleuchten. Im Jahre 1894 wurden die ersten Feste mit eindruckvollen Lichtskulpturen gestaltet – diese bestanden damals noch aus Tausenden Öl- und später aus Karbidlampen.

Mit dem Jahr 1939 brach dann das Zeitalter der elektrischen Illumination an. Immer imposanter und größer wurden die Skulpturen, die auch heute noch in Handarbeit gefertigt werden. An filigranen Holzgerüsten befestigen die Lichtkunstbauer Tausende einzelne Glühbirnchent. Jedes einzelne Gerüst ist schon ein kleines Kunstwerk für sich, im Ganzen fügen sich die einzelnen Bögen, Spaliere, Rossoni oder Skulpturen mit der Vielzahl von Lichtern zu einem riesigen, gleißenden Kunstwerk zusammen. Die Dimension dieser Installationen ist faszinierend. Jeder, der die Lichtkunstwerke je genossen hat, erinnert sich begeistert an sie zurück.

Festa Italiana

Zum fachgerechten Aufbau der Kunstwerke sind aufwendige Vorarbeiten nötig. Und deshalb reisen die italienischen Lichtbauer eben schon heute an – und werden bis zur ersten nächtlichen Illumination beim Late Night-Shopping am 29. Mai die Besucher in der Stadt mit  künstlerischen, zum Teil akrobatischen Aktionen auf sich aufmerksam machen. Sarà bellissima sollte dann hoffentlich auch das Festa-Wetter werden!

Un(n)a Festa Italiana: Mittwoch, 3. Juni, bis Sonntag, 7. Juni, in der gesamten Fußgängerzone.

 

Kommentare (6)

  • Helmut Brune

    |

    Ich freu mich riesig drauf, das wieder mit eigenen Augen bewundern zu dürfen! Außerdem treffe ich dann liebe Unneraner (wieder), die mir in kurzer Zeit sehr ans Herz gewachsen sind. Na gut, einige kommen auch aus der nächsten Umgebung von Unna.

    Antworten

  • Jennifer Glas via Facebook

    |

    Hehe , ja das bekomme ich noch hin :-)

    Antworten

  • Sabrina Müller via Facebook

    |

    Super … also , immer schön ausruhen damit du da mit mir hin kannst .

    Antworten

  • Jennifer Glas via Facebook

    |

    Mach ich :-)

    Antworten

  • Giulia Renna via Facebook

    |

    Ich freue mich!!!!!!!

    Antworten

  • Müller

    |

    Da bin ich mal gespannt, wieviel Schäden unsere „schöne“ Fußgängerzone diesmal wieder abbekommen wird. Das ganze Spektakel hat mit Italien absolut nichts mehr zu tun, wenn man sich mal die Buden und Schausteller betrachtet!

    Antworten

Kommentieren