Rundblick-Unna » Rückenwind für Airport-Befürworter: Flughafen Dortmund gewinnt Passagiere

Rückenwind für Airport-Befürworter: Flughafen Dortmund gewinnt Passagiere

Das könnte den Airport-Befürwortern wieder Rückenwind geben. Ebenso wie die anderen großen NRW-Flughäfen hat der Flughafen in Dortmund-Wickede im vergangenen Jahr an Passagierzahlen zugelegt.

Nach den heute veröffentlichten Zahlen des statistischen Landesamtes legte Dortmund um 2 Prozent zu. Düsseldorf verzeichnete einen Zuwachs von 3,1 %, Münster/Osnabrück von 4,1 und Köln/Bonn um 4,4 %. Die kleinen Flughäfen verloren hingegen: ab Paderborn/Lippstadt gingen 3,5 % weniger Fluggäste in die Luft und ab Düsseldorf-Weeze sogar über ein Viertel weniger, nachdem Ryan Air viele Flugverbindungen gestrichen hatte.

Aber: Den wachsenden Passagierzahlen des Dortmunder Airports stehen weiterhin jährliche Millionendefizite gegenüber, die der Steuerzahler trägt. Die Dortmunder Stadtwerke DSW21 bezuschussen den Flughafen mit rund 20 Millionen Euro im Jahr. Die Stadt Unna, die vor allem in Massen, Königsborn und Teilen der Innenstadt vom Fluglärm betroffen ist, wehrt sich derzeit gegen eine Ausweitung der nächtlichen Betriebszeiten.

(Foto: Flughafen Dortmund)

Kommentare (7)

  • Helmut Brune

    |

    Ist mir auch unangenehm aufgefallen, daß die Flugzeuge über Unna schon sehr tief sind. Den Lärm würde ich auch nicht täglich haben wollen.

    Antworten

    • Petter Uhlenbusch

      |

      Lieber Helmut Brune,
      ich muss das leider täglich (unfreiwillig) erleben, das ist ein Trauerspiel. Hoffentlich wird es nicht noch schlimmer.

      Antworten

  • Christel Heinze via Facebook

    |

    Wir finden das auch nicht wirklich prickelnd

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    In Obermassen ist es richtig heftig, Helmut Brune. Aber auch in Teilen von Königsborn – je nachdem, wo man wohnt – glaubt man zu manchen Tageszeiten, dass die Flieger direkten Kurs aufs Wohnzimmerfenster nehmen. Jahrelange eigene Anschauung…

    Antworten

  • Manuela Krohn via Facebook

    |

    wir wohnen in Königsborn und die Flieger sind irgend wie noch tiefer als sonst , manch mal habe ich das Gefühl sie fliegen durchs Wohnzimmer , die Flugzeiten brauchen meiner Meinung nicht verlängert werden und weiter ausbauen , oh je bitte nicht

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Ich wohne in der Gartenvorstadt, nähe Kastanienhof.Und mir geht es schon auf den Senkel,wenn die vor dem Start ihre Triebwerke hoch fahren!Das ist Teilweise so laut, dass man denken könnte, der Flieger steht bei Edeka auf dem Parkplatz!

    Antworten

  • Dominik Brune via Facebook

    |

    Mit der Zeit gewöhnt man sich daran. .

    Antworten

Kommentieren