Rundblick-Unna » Rollstuhl, Geld aus Opferstock und Trauerkarten geklaut

Rollstuhl, Geld aus Opferstock und Trauerkarten geklaut

Ein merkwürdiges Beutestück-Sammelsurium meldet für den gestrigen Montag die Polizei Märkischer Kreis.

Aus einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in Lethmathe stahlen Unbekannte zwischen 17:30 und 19:30 Uhr einen schwarz-silbernen mechanischen Rollstuhl;

ebenfalls im Verlauf des gestrigen Tages machten sich im Iserlohner Kilian-Dom Diebe über den Opferstock her, klauten Geld für Opferkerzen. Offenbar wurde der/die Diebe überrascht, da sie auf ihrer Flucht eine Tüte mit weiterem Diebesgut zurückließen: Trauerkarten und Kinderbücher mit Preisschildern benachbarter Geschäfte.

Hinweise zu verdächtigen Personen im Kilian-Dom (11:00 Uhr – 17:45 Uhr) nimmt die Polizei in Letmathe/Iserlohn entgegen.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Ohne Rücksicht auf Verluste einfach klauen, was nicht Niet- und Nagelfest ist. Erbärmlich.

    Antworten

  • frank

    |

    Also….
    das kriminelle oder Drogenabhängige evtl. schon mal den Opferstock, die klingelsäckchen gestohlen haben ist mir bekannt.
    Aber das jemand der hier aufgewachsen ist
    Trauerkarten und Kinderbücher
    stiehlt, ist mir trotz aktueller Recherche nicht bekannt?
    Andere frage:“Wer kauft denn überhaupt geklaute Trauerkarten und Kinderbücher?
    Bestimmt unsere Rentner, für ihre Enkel
    und verstorbenen Freunde!
    Bei der Grundsicherung!
    Denkt mal drüber nach „Besser Bianca“?
    ….dann

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Wie wäre es, nicht wild herumzuspekulieren, wenn zu den Tätern nichts, aber auch gar nichts bekannt ist…?

      Antworten

Kommentieren