Rundblick-Unna » Rentnerin (88) beißt Räuberin kraftvoll in die Hand

Rentnerin (88) beißt Räuberin kraftvoll in die Hand

So – recht geschieht´s. Wer nicht hören will, muss fühlen. Eine 88jährige äußerst wehrhafte Seniorin hat eine Räuberin am Mittwoch – beim Raub direkt vor ihrer Haustür – kräftig in die Hand gebissen. Leider gelang der Kriminellen trotzdem die Flucht. Aber immerhin bekam sie eine schmerzhafte Erinnerung an ihr Opfer verpasst.

Die spätere Täterin sprach die alte Dame zunächst beim Einkaufen in einem Supermarkt an. Geistesgegenwärtig ignorierte die 88Jährige die Gesprächsversuche. Doch die Frau ließ nicht locker und heftete sich an die Fersen der 88Jährigen.

Sie folgte ihr tatsächlich bis vor die Haustür. Dort setzte sie zu einem weiteren Gesprächsversuch an. (Wohlgemerkt: Das alles passierte am hellen Mittag). Während die Unbekannte weitersprach, fasste sie unverschämt distanzlos an das goldene Armband der Seniorin: Doch die rüstige Dortmunderin roch spätestens hier den Braten, fackelte nicht lange, sondern biss kräftig und ohne zu zögern in die Hand der dreisten Diebin. Trotz dieser äußerst resoluten Reaktion konnte die Räuberin der alten Frau das Armband entreißen und in ein nahegelegenes Auto flüchten. Dort wartete bereits ihr mutmaßlicher Komplize. Das Auto fuhr in Richtung Saarlandstraße davon.

Die Täterin wird als circa 170 cm groß und ungefähr 35 Jahre alt beschrieben. Ihre Haare waren dunkel und sie hatte ein südosteuropäisches Erscheinungsbild.

Der Fahrer des Fluchtwagens wird ebenfalls als circa 35 Jahre alt beschrieben. Zur Tatzeit hatte er kurze dunkle Haare und trug ein weißes Hemd.

Kommentare (3)

  • Julia Riede via Facebook

    |

    Dieses Dreckspack. Aber lasst mal immer mehr hier rein

    Antworten

    • Claudia

      |

      Genau so sehe ich das auch.Am hellichten Tage,wird immer dreister.

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Wir haben beide Kommentare verborgen, die das beliedigende Schimpfworte transportierten. Wir werden dazu jetzt auch keine weiteren Kommentare abgeben. D. Red.

    Antworten

Kommentieren