Rundblick-Unna » Reizgas an Selmer Schule: Siebtklässler fand Dose in Mülleimer – Reuig „Dummheit“ eingeräumt

Reizgas an Selmer Schule: Siebtklässler fand Dose in Mülleimer – Reuig „Dummheit“ eingeräumt

Nach der Reizgasattacke gestern Mittag in der Selmer Sekundarschule (wir berichteten) hat sich heute der jugendliche Täter reumütig bei der Polizei gestellt. Der 13Jährige räumte zernkirscht ein: „Die ganze Sache ist einfach dumm gewesen.“

Mit dieser Dummheit hatte der Junge für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten gesorgt, die zunächst das betroffene Foyer räumen ließen und sich dann um die Erstversorgung der betroffenen Schüler kümmerten. Insgesamt 28 Jugendliche wurden zur ambulanten Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Für die Dauer des Einsatzes von ca. 4 Stunden war die Südkirchener Straße im Bereich der Schule komplett gesperrt.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben nun schnell den Verdacht, dass ein Schüler einer 7. Klasse mit Pfefferspray im Foyer gesprüht hatte. Am heutige Dienstag erschien der 13jährige bei der Polizei in Lüdinghausen. Er gab zu, am Vortag auf dem Schulhof eine Dose mit Pfefferspray gefunden zu haben. Die Dose habe er in seine Jackentasche gesteckt und sei zum Unterricht gegangen. Später habe er im Vorraum der Mensa mit der Dose gesprüht, das Foyer verlassen und die Dose draußen in den Mülleimer geworfen.

Kurz darauf habe er bemerkt, dass viele Schülerinnen und Schüler hustend die Schule verließen. Die Kreispolizeibehörde berichtet abschließend: „Der 13Jährige gab bei der polizeilichen Anhörung an, dass er einsieht, dass „die ganze Sache einfach dumm gewesen sei“.

Kommentieren