Rundblick-Unna » Razzien an Kriminalitätsschwerpunkten in DO-Nord

Razzien an Kriminalitätsschwerpunkten in DO-Nord

Razzia im Dortmunder Brennpunkt. Unter anderem wegen der jüngsten Vorfälle in der Stahlwerkstraße der Nordstadt (Schüsse auf ein Café) kontrollierten starke Kräfte der Dortmunder Polizei  Freitag- und Samstagnacht Kriminalitätsbrennpunkte in der Nordstadt.

Hierbei nahmen die Einsatzkräfte verschiedene Lokalitäten und deren Besucher unter die Lupe. In einer Gastronomie in der Nordstadt fanden die Beamten bei drei Personen insgesamt über 14.000 Euro Bargeld. Da die Herkunft des Geldes nicht geklärt werden konnte, wurde es „mit dem Ziel der präventiven Gewinnabschöpfung“ sichergestellt.

Im Hinterhof eines weiteren Lokals stießen die Einsatzkräfte bei einer Razzia auf etwa 400 Gramm Betäubungsmittel (vermutlich Cannabis). Die Drogen wurden dort von Unbekannten vor dem Eintreffen der Polizei deponiert. Zudem konnten weitere 1350 Euro Bargeld sichergestellt werden. Bei einer Personenkontrolle stießen die Beamten auf Schmuck unnachweisbarer Herkunft – eine Straftat liegt nahe.

Zusammen mit  einer Bereitschaftspolizeihundertschaft wurden heute Nacht (Samstag) nochmals 290 Personen in verschiedenen Lokalitäten überprüft. Zweimal fanden sich Drogen.

„Wir haben in der Vergangenheit und auch in den letzten beiden Nächten, insbesondere in der Stahlwerkstraße, als Polizei deutlich gemacht, dass wir die Rechtsordnung überall durchsetzen. Es können sich alle sicher sein, dass weitere und intensive Polizeieinsätze folgen werden“, lässt sich Polizeipräsident Gregor Lange abschließend zitieren.

Die Kontrollen in der darauf folgenden Nacht: http://rundblick-unna.de/nordstadtkontrollen-3-nacht-angriffe-auf-polizisten-messer-und-bargeldfunde/

Auch hier war viel Polizei gefragt: http://rundblick-unna.de/rap-konzert-im-fzw-wegen-drohenden-aufeinanderprallens-zweier-gangs-gekippt-wueste-drohungen-gehen-weiter/

 

Kommentare (10)

Kommentieren