Rundblick-Unna » Raubüberfall mit Messer – morgens um 8 in Hamm

Raubüberfall mit Messer – morgens um 8 in Hamm

Ausgeraubt und mit einem Messer verletzt wurde am Samstagmorgen gegen 8 Uhr ein 45-jähriger Mann in Hamm auf der Brüderstraße.

Ein Fremder sprach ihn dort an und forderte Geld – für Bier. Und um das Begehr zu unterstreichen, drohte der Mann mit einem Messer. Das Opfer nahm seine Hände abwehrend hoch, berichtet die Polizei – da tauchte ein zweiter Unbekannter auf der Bildfläche auf, schlug den 45 Jährigen und zog ihm schließlich die Beine weg.

Die Täter schnappten sich das Portemonnaie des Gestürzten und flüchteten. Der 45-jährige erlitt Schnittverletzungen an den Händen.

Einer der Räuber ist zirka 36 Jahre, war unrasiert und mit einer weiten Jogginghose sowie Turnschuhe bekleidet. Der zweite Täter soll etwa 1,95 Meter groß und stabil gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizei Hamm Tel. 02381-9160.

Kommentare (3)

  • Dagobert

    |

    Hamm ist eine mittelgroße Stadt mit rund 180.000 Einwohner. Die extrem hohe Anzahl von Berichten über Gewalttaten in Hamm aus den letzten Wochen passt eher zu einer Stadt wie Frankfurt oder Hamburg. Woran liegt es ? Gibt es Hammer, die diese Entwicklung erklären können ? Hat Hamm einen Bürgermeister ? Möchte der Polizeisprecher etwas dazu sagen ?

    Antworten

  • Benno

    |

    Tja, Herr Maas Hate Speech ist ja wichtiger, ich hoffe ich behalte noch meinen Führerschein ! Gruß an Anetta Kahane

    Antworten

    • fürst

      |

      Mit „Hate Speech“ meinst Du sicher die Kastration der Meinungsfreiheit?!
      Es wird jetzt alles aus den Schubladen gekramt, was man immer schon wollte, aber bislang nicht durchsetzbar war. Merkel faselt ständig was von „unseren Werten“.

      Antworten

Kommentieren