Rundblick-Unna » Raub mit Messer auf 15Jährigen mittags in UN-Süd – Kamenerin (87) im Hausflur überfallen

Raub mit Messer auf 15Jährigen mittags in UN-Süd – Kamenerin (87) im Hausflur überfallen

Zwei Überfälle am hellen Tag sind am Dienstag in Unna und Kamen passiert. Die Opfer waren ein 15 jähriger Schüler und eine 87 jährige Seniorin. Die Täter sind in beiden Fällen flüchtig, die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

MESSERANGRIFF IN UNNA-SÜD:

Gegen 11.20 Uhr ging ein 15 jähriger Kamener an der Iserlohner Straße in Richtung Südfriedhof entlang, als in Höhe der Hausnummer 41 plötzlich zwei maskierte Personen aus einem Fußweg heraustraten. Einer, so schilderte der Schüler, habe ihm ins Gesicht geschlagen, der andere ihm ein Messer an den Hals gehalten.

Sie hätten mit einem nicht näher bekannten ausländischen Akzent sein Geld gefordert. Einer der Täter habe ihm dann selbst das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen, das Bargeld entnommen, schließlich wurde noch der Rucksack des jungen Opfers nach Beute durchwühlt. Die zwei hätten eine Dose Tabak gefunden und seien dann mitsamt Beute über den Fußweg weg von der Bundesstraße geflüchtet.

Personenbeschreibung: beide Täter sollen ungefähr 190 cm groß, schwarz gekleidet und mit schwarzen Sturmhauben maskiert gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

ÜBERFALL AUF SENIORIN IN KAMEN – TÄTER HILFT SOGAR WIEDER BEIM AUFSTEHEN:

Nur 3 Stunden nach dem Raub im Unnaer Süden wurde in der Kamener Innenstadt eine alte Frau überfallen. Die 87 Jährige betrat gegen 14.20 Uhr  mit ihrem Rollator einen Hausflur am Willy-Brandt-Platz. Plötzlich bekam sie einen heftigen Stoß und fiel zu Boden. Ein unbekannter Täter griff nach ihrer Handtasche, die im Rollator lag, und nahm aus der Geldbörse etwas Geld.

Als die völig schockierte alte Frau laut um Hilfe rief, zeigte  der Kriminelle sogar noch einen Funken Menschlichkeit: Er half der hilflosen 87 Jährigen wieder auf die Beine. Sie überstand den Überfall körperlich unverletzt. Über den Angreifer, der in unbekannte Richtung flüchtete, konnte die Seniorin nur angeben, dass es sich um einen großen, schlanken Mann gehandelt haben soll.

Wer hat Verdächtiges bemerkt kann weitere Angaben zum Täter machen? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

Kommentare (7)

  • Helmut Brune

    |

    Wie Schlimm, daß soviel gewalttätige frei rumlaufen. Der Berichterstattung zufolge, scheinen es immer mehr zu werden.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Nein Helmut, du weißt doch, das ist nur gefühlte Unsicherheit, da einfach mehr berichtet wird, vor allem durch die Onlinemedien.

      Antworten

      • Rosier

        |

        Warum ist denn früher seltener darüber berichtet worden?
        Ich kann es ehrlich gesagt nicht glauben, dass die gewaltsamen Übergriffe früher genauso häufig passiert sind.

        Antworten

        • Redaktion Rundblick-Unna.de

          |

          Rosier, das war IRONIE. Sorry, wenn das nicht rübergekommen ist.

          Antworten

  • fürst

    |

    Daß dergleichen anscheinend immer öfter vorkommt, liegt aber nur an der Berichterstattung. Und daran ist -zumindest aus Sicht der ….. des Runden Tischs – der Rundblick schuld! (Editiert, justiziabel!)

    Antworten

  • Kevin

    |

    Kaum vorzustellen! Warum ist ein 15 jähriger Junge aus Kamen gegen 11.20 Uhr nicht in der Schule? Und was ist mit den ganzen Autos die da vorbei fahren? Keiner etwas gesehen oder alle einfach weiter gefahren obwohl dort maskierte Männer stehen? Ich hoffe, da hat sich jemand die Geschichte nur ausgedacht!

    Antworten

  • frank

    |

    So weit ist es schon. Vormittags mit messer und sturmhaube.
    Wir brauchen mehr schutzpersonal zu fuss per fahrrad.
    Das sicherheitsgefühl geht baden, oder mutige nachbarn mit hund und GehStock.
    Oder mehr beamte.
    Wir müssen handeln liebe Väter!
    Mfg

    Antworten

Kommentieren