Rundblick-Unna » Randale in Bahnhofsdrogerie: Mitarbeiter als Rassist beschimpft, Kerzen geschmissen, Inventar zerlegt

Randale in Bahnhofsdrogerie: Mitarbeiter als Rassist beschimpft, Kerzen geschmissen, Inventar zerlegt

Ein äußert renitenter „Kunde“ hat an Heiligabend in einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof seinen Aggressionen freien Lauf gelassen. Er bepöbelte einen Mitarbeiter, warf mit Kerzen um sich, prügelte und zerlegte Teile des Investars. Die Bundespolizei musste den ausgerasteten Afrikaner zur Räson bringen, der einen Mitarbeiter und einen Kunden verletzte.

Gegen 15:30 Uhr hielt sich der 40-jährige kamerunische Staatsangehörige in der Drogerie auf, offensichtlich um Parfüm zu kaufen, berichtet die Bundespolizei. Darum soll er sich über eine Theke gebeugt und so an der Parfümauslage bedient haben. Hierdurch löste er allerdings Alarm aus.

Eine Mitarbeiterin bat daraufhin den Kunden, er möge sich gedulden, bis jemand aus der Fachabteilung ihn bedienen würde.

Das passte dem 40Jährigen aber überhaupt nicht. Lautstark, so Zeugen, habe er sich extrem echauffiert und seinen Unmut gegen die aus seiner Sicht respektlose Behandlung ausgedrückt. Weil er sich partout nicht wieder abregen wollte, bat ein Mitarbeiter den Afrikaner, das Geschäft zu verlassen. Daraufhin musste er sich als Rassist beschimpfen lassen.

Auf den Versuch hin, den aggressiven Kunden aus dem Laden zu schieben, reagierte dieser dann vollends aggro: Er packte sich mehrere Kerzen aus der Auslage und warf diese auf de Ladenmitarbeiter. Dieser sowie ein Kunde wurden jeweils von einem der harten Geschosse getroffen und leicht verletzt. Damit nicht genug, ging der renitente 40Jährige auch noch mit Fäusten auf seine vermeintlichen „Gegner“ los, zerstörte dabei auch eine technische Diebstahlssicherung am Geschäftsausgang. Hierdurch entstand ein Gesamtschaden von circa 1.500 Euro.

Die Bundespolizei leitete gegen den 40-jährigen Kameruner ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung ein.

 

Kommentare (3)

  • Volkszorn

    |

    Hoffe der arme traumatisierte Schutzsuchende ist wieder auf freiem Fuß. Er braucht sicher noch etwas Zeit um sich in die hiesigen Sitten und Gebräuche einzufinden…

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Clemens Best Und warum schieben wir friedliche und integrierte Mitbürger ab und solche bleiben hier?

    Rundblick Unna Weil unserem Land nicht erst seit September 2015 ein Einwanderungsgesetz fehlt…

    Trueno Levin Die sogenannten Facharbeiter !!! Integration wie sie überall fehlschlägt aber lasst mehr von denen rein danke merkel

    Clemens Best Na ja bei den Deutschen hilft die auch nicht immer, hier das beste Beispiel.

    Tom Jonas Ja, in Dortmund schlägt die Integration offensichtlich fehl: https://www.waz.de/…/neonazis-ziehen-an-heiligabend…

    Greta Berger So richtige Nazis mit Springerstiefel und Glatze? Und keine Gegendemo, wenn bekannt ist, dass die das jedes Jahr an Heiligabend und angemeldet machen? Rannten die Antifanten mit der Trommel um Christbaum??

    Tom Jonas Ne, mehr so der typ undercover Nazi den man sonst nur im Umfeld der AFD und anderen Gurkentruppen findet.

    Freddy Vogt Greta Berger Die Antifanten haben wohl nicht 240 Männlein auf die Beine bekommen. Also wurde dann lieber ganz ruhig in der Ecke gesessen.

    Andree Napp
    Da lobe ich doch mal die Antifa, die hetzen wenigstens offen gegen Staat und Polizei.
    Undercover Nazi ist dann wohl der, der die Flüchtlingspolitik kritisiert.
    Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass Menschen, die politisch verallgemeinern oder Gewalt ausüben, abzulehnen sind.
    Vielleicht sollten wir viel mehr nach Gemeinsamkeiten suchen, statt zu spalten.

    Tom Jonas Ja Andree, das klingt doch überlegt und ganz mein Reden. Der jeweilige Einzelfall ist relevant. Vorverurteilungen und pauschale Verallgemeinerungen sind abzulehnen. Ich erspare uns jetzt unter diesen Prämissen die Zitatesammlung von Freddy und hoffe auf Besserung.

    Mohammed Chang Linksgrünrote Integration fruchtet…tanzt nicht alles nach meiner Nase zieht man die Rassistenkeule…fein gemacht!

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Weitere Kommentare auf Facebook:

    Olaf Tomaszewski Wenn es jemand aus Scharnhorst, Hörde oder Wellinghofen gewesen wäre, wäre es keine Meldung wert gewesen. Und erst recht keine FB- Kommentare…

    Greta Berger Haette es garantiert auch gegeben und noch aufgebauschter nach dem Motto „Seht auch die, die schon länger hier leben haben schlechtes Benehmen, und nicht nur die, die erst seit kurzem hier leben“! Aber sind so oder so nur Einzelfälle!

    Andree Napp Es geht hier um Menschen, die sich nicht benehmen können.
    Wer solch krude Thesen hier verbreitet, liest hier anscheinend nicht so oft.
    Heimische Asoziale kommen durchaus nicht besser weg.

    Olaf Tomaszewski Lass die Nationalität weg: ist es dann eine Zeitungsmeldung? Oder andersrum: wenn es ein Engländer, Franzose oder Bayer ist: steht das dabei in einem Zeitungsbericht? Nein, das ist keine Nachricht. Deshalb entsteht der Eindruck, dass mit den Flüchtlingen die Kriminalität sprunghaft angestiegen ist- was aber nicht der Fall ist. Es sei denn, diese Statistik ist auch zusammengelogen…😎

    Rundblick Unna (sia) Oh doch, Olaf Tomaszewski, auch jeder deutsche Straftäter ist hier eine „Meldung wert“ und wird auch hitzig kommentiert – du scheinst hier nur sehr selektiv zu lesen. Gerade aktueller Fall von „heute gemeldet“: http://rundblick-unna.de/tumulte-auf-weihnachtsfeier-in…/ – Schöne Weihnachtsgrüße und weniger selektiv lesen bitte.
    Tumulte auf Weihnachtsfeier in Schwerte: Polizisten massiv…
    rundblick-unna.de

    Olaf Tomaszewski Der gleiche Inhalt ganz ohne Nennung der Nationalität in „Lokalzeit aus Dortmund“- und funktioniert trotzdem 😂

    Rundblick Unna Und noch gleich eine weitere Meldung von heute – auch diese Täter waren deutsche Mitbürger aus Dortmund: http://rundblick-unna.de/graffitischmierer-pruegelt-mit…/
    Graffitischmierer prügelt mit Holzlatte auf Polizeihund „Ivo“ ein:…
    rundblick-unna.de

    Rundblick Unna Olaf Tomaszewski – wir versuchen die Nationalität genau deswegen IMMER hinzuzufügen (zuweilen fragen wir dafür auch eigens bei der Polizei nach), UM klarzumachen, dass es NICHT IMMER automatisch Täter

    Olaf Tomaszewski Rundblick Unna: es bezog sich nicht auf Euch- die Nationalität ist bei vielen Medien Thema und entsprechende Kommentare folgen.

    Peter Köhler Lokalzeit! Lol. Wieder einer mit Medienkompetenz.

    Clemens Best Nur liest man in der Presse immer nur wenn es ein Ausländer war. War es ein Deutscher wird das nirgends thematisiert sondern es fehlt der Hinweis auf Nationalität so das die meisten sagen war bestimmt einer nur schreibt es die Presse wieder nicht.
    Zum Artikel stellt sich mir die Frage warum die Bundespolizei wieder so lange brauchte???

    Andree Napp Naja…..DIE Presse gibt es genauso wenig wie DIE Flüchtlinge oder DIE Asylkritiker.
    Ich stimme zu, dass Nationalitäten genannt werden sollten um überhaupt zu wissen wovon man spricht (sprechen muss).
    Wenn jemand Lösungsvorschläge für aktuelle Probleme parat hat, sind diese natürlich gern gesehen.

    Stephan Gorski Wer sich als Gast in unserem Land aufhält, sollte sich auch entsprechend benehmen, sonst verliert er sein Gastrecht. Man muss ja die Probleme nicht ohne Not von außen importieren, wenn man es vermeiden kann.

    Rundblick Unna Olaf Tomaszewski , okay, dann war das ein Missverständnis.

    Antworten

Kommentieren