Rundblick-Unna » Prost Neujahr Unna: Silvesternacht ohne ernste Zwischenfälle – bloß liegt heute wieder all der Böllermüll rum…

Prost Neujahr Unna: Silvesternacht ohne ernste Zwischenfälle – bloß liegt heute wieder all der Böllermüll rum…

Mit Knalleffekten hat Unna das neue Jahr begrüßt und also wieder reichlich Böller in den Nachthimmel geschossen; schwerwiegende Zwischenfälle hat es dabei glücklicherweise nicht gegeben.

Während in Sachsen und Schleswig-Holstein zwei junge Männer durch Silvesterböller ums Leben kamen und ein weiterer schwer verletzt wurde, verlief die Silvesternacht in Unna – von den üblichen Einsätzen wegen Ruhestörungen etc. abgesehen – „normal eben, wie jedes Jahr  zu Neujahr üblich“, meldete die Polizeileitstelle heute Mittag entspannt auf Nachfrage.

Beim Neujahrsspaziergang konnte man allerdings (wie ebenfalls leidlich in jedem Jahr) reichlich Silvestermüll besichtigen, der sich mit den letzten weggetauten Schneeresten zu hässlich rotem Matsch vermählt. Leider fühlt sich häufig niemand für die Beseitigung zuständig – der Dreck wird einfach liegen gelassen. In der Kommunalsatzung ist allerdings glasklar geregelt, wer in solchen Fällen aktiv werden muss: Es ist der Eigentümer des verschmutzten Grundstücks. Dieser muss Silvesterknallerreste auch dann beseitigen, wenn er mit der Feier und ihren Überresten gar nichts zu tun hatte und selbst überhaupt nicht mitgefeiert hat. Bei argen Verunreingungen kann die Stadt sogar Bußgelder verhängen.

Meist wählen die Behörden allerdings den bürgerfreundlicheren Weg. In der Unnaer Innenstadt rückten heute bereits die Stadtbetriebe mit ihren Kehrmaschinen an zum – sprichwörtlichen – Kehraus, morgen wird das Saubermachen weitergehen. Die Außenbezirke sahen in den vergangenen Jahren aber teilweise noch eine Woche nach Silvester wie Schlachtfelder aus…

 

Kommentare (2)

  • Christoph Tetzner

    |

    Die Stadtbetriebe waren heute morgen bereits fleissig und haben die Fussgaengerzone gereinigt; die Randbezirke sehen hingegen noch mitunter chaotisch aus……

    Antworten

  • Christoph Tetzner

    |

    Es gibt eine Studie zu Silvesterfeuerwerk und den Einfluss auf die Tierwelt mit Schwerpunkt für Vögel. Ich habe seit dem auch nicht mehr geböllert; muss aber zugeben, dass ich das Feuerwerk dennoch genieße. Was mal interessant wäre, ist der Anstieg der Feinstaubbelastung zum Neujahr hin durchs böllern.

    Antworten

Kommentieren