Rundblick-Unna » Pressekonferenz strikt nur für Presse: Ratspirat Tetzner fliegt raus

Pressekonferenz strikt nur für Presse: Ratspirat Tetzner fliegt raus

Mit der „Pressekonferenz“ nach der Vorstellung des Kastanien-Gutachtens durch Experten Burkhard Wöstefeld (unsere aktuellen Berichte von heute Abend) nahm es die Stadt heute Abend buchstabengetreu. Ratsvertreter waren nicht genehm. Sie flogen raus. Bzw. Pirat Tetzner flog raus.

Der Vorsitzende der Piraten-Fraktion wollte sich nach der Umweltausschusssitzung in den Nebenraum zu der Pressekonferenz gesellen, bei der Baumgutachter Wöstefeld den Medienvertretern noch einmal ausführlich erklärte: Deshalb ist am 31. März im Sturm Niklas diese eine Kastanie – vor dem Café Koch – umgefallen.

Die Einladung an die Medien hatte die Stadtpressestelle verschickt. Pirat Christoph Tetzner interessierte sich nun als gewählter Bürgervertreter dafür, wie die Stadt auf mögliche Fragen der Pressevertreter antworten werde. Für die Verwaltung saßen Rechtspfleger Immick und Bürgemeisterreferent Oliver Böer am Tisch. Und dieser – Böer – wies Christoph Tetzner in knappem Ton die Tür, als dieser sich hinzugesellen wollte: Diese Pressekonferenz sei nur für Presse. Bitte draußen warten. Und Tür zu. Der Piratenchef kochte vor Wut. „Ich werde als Ratsvertreter bei einer Pressekonferenz der Stadt nicht zugelassen?! Das ist unglaublich.“

Wer den streitbaren Ratspiraten kennt, weiß, dass er sich so einen ruppigen Umgang nicht gefallen lässt. Noch am Abend verfasste Tetzner eine schriftiche Information über das Geschehen – an Oliver Böers Chef, Bürgermeister Werner Kolter.

Kommentare (7)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Na ja, es hört sich unglaublich an aber ich kenne die Hausregeln natürlich nicht.

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Ich kenne Tetzner nicht. Aber es ist doch lobenswert, wenn sich jemand Infos aus erster Hand verschaffen möchte und nicht aus den „nachgerichteten“ Nachrichten der Presse!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Tobias Habekost, Ratsherr Tetner ist in der Tat als sehr kritischer Geist bekannt, der sein Wissen stets aus erster Hand bekommen möchte.

      Antworten

  • Björn Merkord via Facebook

    |

    Herr Tetzner hatte vor der Presse ausführlich Gelegenheit, den Sachverständigen, Herrn Wöstefeld, zu befragen, genau wie der gesamte versammelte Umweltausschuss auch.
    Im Unterschied zum übrigen Ausschuss verließ Herr Tetzner den Ratssaal vorzeitig um sich diesen „Informationsgewinn“ zu verschaffen.
    Typisch Tetzner! Viel Lärm um nichts.

    Antworten

  • Margarethe Strathoff via Facebook

    |

    ..peinlich .Was ist eigentlich so verwerflich hieran, an einer Pressekonferenz beizuwohnen? Diese hätte auch gleich im Unweltausschuss stattfinden können. Aber bekanntlich macht der Ton die Musik. …hieran sollten einige an sich arbeiten. .

    Antworten

  • Jens Kampe via Facebook

    |

    Wer Wind säht…

    Antworten

Kommentieren