Rundblick-Unna » Popcorn futtern für die Tafel! Spende der Stadtwerke Fröndenberg hilft Familienbündnis

Popcorn futtern für die Tafel! Spende der Stadtwerke Fröndenberg hilft Familienbündnis

Lecker Popcorn futtern für den guten Zweck? Hat hingehauen, freuen sich die Stadtwerke Fröndenberg!

Jede Tüte gepoppten Mais, den der lokale Energieversorger beim Frühlingsmarkt im Himmelmannpark am 2. April an die Besucher  verkaufte, hilft jetzt der Tafel. 160 Euro hatte der lokale Energieversorger im April an seinem Stand mit einer Popcornmaschine eingenommen.

Nun haben die Stadtwerke den Erlös auf insgesamt 400 Euro aufgestockt und damit die Konservensammelaktion des Bündnisses für Familie unterstützt (unten).

frühlingsmarkt bündnis für familie 2

Die Bürgerinitiative hatte wie berichtet dazu aufgerufen, Konservendosen zu spenden, die der Fröndenberger Tafel übergeben und an Bedürftige verteilt werden können. Vertriebsleiter Michael Freitag hat mit dem Geld der Popcorn-Aktion Lebensmittel und Einkaufsgutscheine gekauft und diese im Namen der Stadtwerke an Birgit Mescher vom Bündnis für Familien und die ehrenamtliche Tafel-Helferin Rosemarie vom Orde übergeben.

 „Wir sind für jede Spende dankbar“, freut sich vom Orde. „Haltbare Lebensmittel wie Konserven, Zucker, Nudeln oder Reis sind aber besonders wichtig für uns, weil wir sie von den Geschäften nicht so oft bekommen und wir sie besser lagern können, als frisches Obst oder Gemüse.“

Seit 2004 sammelt die Fröndenberger Tafel „überschüssige“ Lebensmittel, die sonst vernichtet würden und verteilt sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Wer seine Bedürftigkeit mit einem amtlichen Bescheid über den Bezug von Sozialleistungen nachweisen kann, erhält einen Tafelausweis und kann damit in der Ausgabestelle im Bürgerzentrum einkaufen.

Tafel-Kunden zahlen je nach Personenanzahl des Haushaltes einen Unkostenbeitrag zwischen 2 und 5 Euro und erhalten dafür vor allem wichtige Grundnahrungsmittel.

„Auch wenn wir nicht gerne darüber nachdenken: jeden von uns kann das Schicksal treffen und dafür sorgen, dass wir plötzlich auf die Hilfe anderer angewiesen sind“, sagt Michael Freitag. „Darum finde ich es persönlich sehr beruhigend zu wissen, dass es bei uns Menschen gibt, die sich so engagiert für die Bedürftigen einsetzen.“

 

Die Stadtwerke Fröndenberg werden die Popcornmaschine auch in Zukunft bei Stadt- und Volksfesten einsetzen, um Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Die nächste Gelegenheit dafür bietet sich am 24. November, wenn die Stadtwerke wieder die Weihnachtsbeleuchtung unter dem Motto „Fröndenberg macht an“ im Rahmen einer kleinen Feier einschalten.  

Popcornmaschine Frö

Die Popcornmaschine des Fröndenberger Stadtmarketings.

 


Über die Stadtwerke Fröndenberg

Das Unternehmen wurde 1897 durch die Inbetriebnahme des Wasserwerks Fröndenberg gegründet; 1905 erfolgte die Gründung des Elektrizitätswerks. Die Stadtwerke Fröndenberg versorgen 10 500 Haushalte in Fröndenberg mit Strom, Gas und Trinkwasser. Zudem versorgen sie das Gemeindewerk Wickede mit Strom und liefern Gas an 2.400 Wickeder Haushalte. Außerdem betreiben die Stadtwerke Fröndenberg das Löhnbad in der Stadtmitte.

Der Jahresumsatz 2015 lag bei 35 Mio. €. Der Betrieb hat 97 Mitarbeiter und wird seit 1998 geleitet von Geschäftsführer Bernd Heitmann. Die Stadtwerke Fröndenberg GmbH firmiert zusätzlich mit der Wortbildmarke EWF. Hierbei handelt es sich um eine Reminiszenz an die Zeit, als das Unternehmen noch unter dem Begriff „Elektrizitäts- und Wasserwerke Fröndenberg“ auftrat. Das Unternehmen hat Minderheitsbeteiligungen an einem Offshore-Windpark auf Borkum sowie beim inzwischen GuD-Kraftwerk in Hamm-Uentrop. Gemeinsam mit den Stadtwerken Menden hält das Unternehmen eine Beteiligung an der Wasserwerk Fröndenberg-Menden GmbH.

Kommentieren