Rundblick-Unna » Plakat vor Burger King: Bauern protestieren an „Fressmeile“ Unnaer Straße für „Tierwohl“

Plakat vor Burger King: Bauern protestieren an „Fressmeile“ Unnaer Straße für „Tierwohl“

Tierschutz und Fastfood geht oft nicht zusammen. An der „Fressmeile“ zwischen Unna und Kamen (B233 /Unnaer Straße) soll in der nächsten Zeit niemand am „Tierwohl“ vorbeikommen. Denn Bauern aus der Region stellen dort nach WDR-Meldungen heute ein riesiges Plakat auf: mit eindeutigem Adressaten:  „Hey Burger King, wann gibt’s die Probierwoche mit mehr Tierwohl …?“

Die Aktion ist Teil einer landesweiten Protestdemo. Die Landwirte fordern mehr Geld, damit sie ihre Tiere artgerecht halten können. Dass sich die Kritik konkre sot an Burger King richtet, hat seinen Grund. Denn mehrere Restaurant- und Einzelhandelsketten weigern sich bislang, in den „Tierwohl“-Fonds einzuzahlen.

Das Geld aus diesem Fonds bekommen dann die Bauern, die zum Wohl ihrer Tiere in ihre Höfe investiert haben. Einzelhändler wie Aldi, Edeka, Lidl und Rewe machen bereits mit. Das Geld reicht aber bisher nur für jeden zweiten, der bundesweit mehr als 4.500 Bauern, die auch mitmachen wollen.

Kommentare (7)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Irgendwie kriege ich von dieser Geschichte ein zweifelhaftes Gefühl. Nicht, daß ich was gegen dieses Plakat hätte oder gegen das Wohlsein der Tiere aber wir wissen doch alle, daß die Produkte dieser Fastfood – Ketten von bedenklicher Kwalität sind. Egal ob es KFC, McD. oder all die anderen sind. Alle Produkte sind durchsetzt mit Chemie. Das Tierwohl muß natürlich im Vordergrund stehen. Was mich an dieser Sache etwas stört ist, daß das obengenannte nicht wirklich im Mittelpunkt steht sondern, das es im Endeffect wieder ums Geld geht.

    Antworten

  • Heidi Baumgart via Facebook

    |

    und dann frage ich mich natürlich auch,was Bauern jetzt genau mit Tierschutz zu tun haben…

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Wir wissen alles, aber trotzdem rennen Wir hin! Nicht nur Qualität der Produkte sind fraglichen Qualität sondern Wir hinterlassen Tonnenweise Abfall! Das landet in unserem Umwelt! …….
    Mich hat bis jetzt keine gesehen und wird mich keine sehen in solchen Fastfood – Ketten!!! Gott sei Dank, auch mein Sohn ist bis Heute keine von solchen Lebensmittel überzeugt! Mit vier Jahren hat mir gesagt; Mama einzige gute bei McDonalds ist die Rutsche! Seit dem Tag ist mein Sohn noch nicht mehr da hin gegangen!

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Und Steuern bezahlen solche Fastfood Ketten in Deutschland je nicht!

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Sehr seltsam.Das ist nur an Burger King gewannt???Da frag ich mich, was bitte ist mit Mc’Donalds, KFC,Connys Diner????Verkaufen die alle etwa diesen Tofu Scheiß?????????

    Antworten

Kommentieren