Rundblick-Unna » Panische Rinder drücken Mauer ein – 77Jähriger unter Trümmern begraben

Panische Rinder drücken Mauer ein – 77Jähriger unter Trümmern begraben

Eine Rinderherde geriet in Panik – mit schrecklichen Folgen. Bei einem tragischen Arbeitsunfall ist am späten Freitagnachmittag in Welver (Kreis Soest) ein Senior ums Leben gekommen, berichtet die Kreispolizeibehörde Soest.

Der 77 Jährige half seinem Schwager im Ortsteil Recklingsen bei Reparaturarbeiten an einem Stallgebäude. Durch noch nicht geklärte Gründe geriet plötzlich eine Rinderherde auf dem Hof in Panik. Die kräftigen Tiere drückten in ihrer Angst so heftig gegen eine Mauer, dass diese einstürzte und den 77 Jährigen unter sich begrub. Er wurde von den Trümmern verschüttet, erlitt schlimmste Verletzungen.

Der Notarzt konnte nur noch der Tod des Seniors feststellen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Wie Tragisch. Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen.

    Antworten

  • Benjamin Wagner

    |

    Mein Beileid

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Danke, Benjamin Wagner! :-(

      Antworten

Kommentieren