Rundblick-Unna » Outlet-Ware zum Schleuderpreis vor den Stadttoren: Wollen die Unnaer das Outlet-Center?

Outlet-Ware zum Schleuderpreis vor den Stadttoren: Wollen die Unnaer das Outlet-Center?

Schuhe, Jacken, Jeans zu Schleuderpreisen auf 13 800 Quadratmetern Verkaufsfläche. 1650 Parkplätze. Über 6000 Kunden täglich. Und 81 Mio. Euro Umsatzerwartung, davon 71 Prozent durch Bekleidung und Sportartikel. Vor den Toren Unnas, 20 Minuten über die B 1 Richtung Osten, plant Werl ein Factory Outlet Center, kurz FOC – und Unna will sich als direkte Nachbarstadt mit allen Kräften dagegen wehren. Denn dieses Großprojekt auf der grünen Wiese sei dem eigenen Innenstadthandel „nachweislich nicht zuträglich“, schärfte Bürgermeister Werner Kolter den Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss eindringlich ein.

Umsatzrückgänge der Innenstadtgeschäfte sind durch das FOC nicht nur zu befürchten, sondern gutachterlich verbrieft, da inzwischen genügend Erfahrungen mit anderen Outlet-Centern in der Region gemacht wurden. Werl als direkt betroffene Stadt kann sich in den Innenstadtlagen auf Verluste ab elf Prozent einstellen. Für Unna sagen die Gutachter direkt die zweithöchsten Umsatzeinbußen voraus – rund vier Prozent. Das klingt nicht dramatisch, kann aber manchen Geschäften mit ohnehin stagnierenden oder sogar sinkenden Umsätzen endgültig das Genick brechen.

Entsprechend massiv warb Kolter im Hauptausschuss (mit Erfolg) um einhelligen Widerstand. „Das Factoroy Outlet Center bietet Waren aus dem letzten Jahr zu enorm günstigen Preisen“, warnte der Bürgermeister. „Wir wollen unsere Innenstadt entwickeln. Wir bieten flächendeckend WLAN an, wir reden hier gerade von einer Sanierung unserer Fußgängerzone. Direkt in der Nachbarstadt dann ein solches Niedrigpreisangebot mit einem solchen Einzug…“ er musste nicht weiterreden, die Fraktionsvertreter waren hinreichend aufgeschreckt. „Ich wünsche mir klare Kante. Eine klare Position“, unterstrich Werner Kolter und bekam sie.

Einstimmges Nein der Stadt Unna im Beteiligungsverfahren der Nachbarstädte. Zusammen mit Kolter teilte Ralph Bürger (SPD) die recht optimistische Erwartung, dass das FOC an rechtlichen Fragen scheitern werde: Dieses Mammutvorhaben, sagte Bürger, verstoße massiv gegen die Untersagung großflächigen Einzelhandels mit „innenstadtrelevantem Sortiment“. Doch möglicherweise könnte Werl ein Schlupfloch finden und sich auf früheres Planungsrecht berufen, gab Kolter zu bedenken. Das müsse man jetzt abwarten.

Unnas Politik und Stadtverwaltung will das Outlet Center jedenfalls einstimmig nicht.

 

Kommentare (10)

  • Markus

    |

    Zu enorm günstigen Preisen?
    Hat der Herr schon mal ein Outlet-Center besucht?
    Ware welche dort angeboten wird bekomme ich nicht in Unna.
    Oder gibt es hier einen Hilfiger- Shop? Ralph Lauren? Oder wie se alle heissen?
    Was hat Unna an Qualitativ guter Ware zu bieten?
    Unna ist ein Dorf, auch was das Waren angebot betrifft.
    Um 19 Uhr werden die Bordsteine der Geschäfte hochgeklappt. Einfach Lächerlich.

    Auch ist es bereits bewiesen, das Outlet- Centers nicht die Geschäfte der Innenstadt kaputt machen. Ganz im Gegenteil.
    Durch ein FOC werden weitere Kunden angelockt, die dann auch die Innenstadt besuchen und für Umsatz bürgen.

    Macht was ihr wollt, ich fahr weiterhin ins FOC nach Ochtrup.
    Dort habe ich freundliche Verkäufer(innen), ansehnliche Geschäfte, gute Ware zu fairen Preisen, freies Parken usw..

    Antworten

  • Betta Kraemer

    |

    Die Politik in Unna wehrt sich dagegen aha…… Die Politik kennt wahrscheinlich nicht den Geldbeutel der meisten Bürger, müßte sie aber eigentlich, da sie ja selber tief genug da rein greift! Textilmäßig ist Unna bis auf ganz wenige Geschäfte viel zu teuer. Und wenn man sich schon mal ein teureres Teil kauft, dann hängt es gleich auch noch 20 Mal im Geschäft herum.

    Antworten

  • Miss Piggy

    |

    Da ich Mode in großen Größen brauche und in Unna nichts junges, modernes finde, muss ich eh außerhalb einkaufen oder online bestellen.

    Antworten

  • Marc

    |

    Ich fand Unna früher als kleines Kind immer echt toll, aber mittlerweile kotzt die Stadt mich einfach nur an. Nichts wird dort gemacht. Immer nur die alt eingesessenen läden und die haben meist nie gute preise. Warum nicht mal mehr frische? Ach ja. Stimmt ja. Es könnte ja alles den Bach runter gehen, was es eh schon macht. Unna ähnelt in meinen Augen einer geisterstadt. Ausser wenn Stadtfest ist. In diesem sinne. Macht doch was ihr wollt. Ich bin dafür.

    Antworten

  • Jörg Hißnauer

    |

    In Sachen FOC empfehle ich dringend die Kontaktaufnahme mit Herrn Olaf Tauras. Herr Tauras ist Oberbürgermeister der Stadt Neumünster und hat eben dort vor zwei Jahren ein vergleichbares FOC angesiedelt. Ca. 5 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Naturgemäß gegen einschlägige Proteste der innerstädtischen Geschäftsbetreiber.
    Mittlerweile gibt es keine kritischen Stimmen mehr. Die gesamte Region profitiert von eben diesem FOC. Das liegt natürlich auch an dem Warenangebot, welches eben nicht aus Dingen des täglichen Bedarfs sondern des gehobenen Preissegments besteht. Das Wort ‚Schleuderpreise‘ kommt dort nicht vor. Natürlich gibt es günstige Vorjahresware. Das dort vertretene hochpreisige Warenangebot liegt bei 50%igen Preisabschlägen dennoch sehr hoch. Städte wie Düsseldorf, Köln und Essen (natürlich mit Mülheim) müssten sich viel mehr Gedanken machen.
    Man könnte Herrn Tauras auch einmal nach Unna einladen. Als gebürtiger Kamener, der in Münster studiert hat, kommt er bestimmt gerne einmal wieder in seine alte Heimat.
    Ob es wohl auch nur eine Person gibt, die sich zu diesem Vorschlag positive Gedanken macht? Anders gefragt: Kann es zu diesem Thema genug Input geben? Eine Fahrt der Entscheidungsträger zu einem dieser FOC wäre auch gut.

    Antworten

  • Jörg Hißnauer

    |

    Noch ein Wort zum Unnaer Einzelhandel:
    Ich empfinde diesen als aktiv und gut aufgestellt. Seit einigen Jahren kreativ auf dem richtigen Weg.

    Antworten

  • Mark Schmidt

    |

    Unna ist und bleibt „old school“. Die Lobby der Geschäftebtreiber der FGZ war in Unnas Politik immer sehr einflussreich. Man denke an die Posse um die Viktoriapassage…lächerlich. Da hat man sich nur um die eigenen Felle geschlagen und nicht an den Zusatzeffekt des Kundenpotentials oder neuen Geschäftsfeldern und – möglichkeiten denken wollen. Aber an Phantasie oder modernen Neuausrichtungen hat es unserem Einzelhandel immer schon gemangelt. Allein der Versuch, die Öffnungszeiten zu verlängern, wurde vorschnell wieder abgeblasen.
    Dazu machen uns andere Städte vor, wie man eine kundenfreundliche Parksituation schafft. Unna zockt da lieber ab. Parkverbote noch und nöcher, die blitzschnell und teuer abkassiert werden. Lässt teure und absolut unkomfortable Parkhäuser bauen, die geschäftsbezogen betrieben werden. Nee, da lobe ich mir Werl. Sicherlich kleiner als Unna, aber ähnlich verbaut. Und trotzdem gibt´s rund um deren FGZ gratis Parkmöglichkeiten´.
    Dazu ist mir aktuell keine Stadt bekannt, die aufgrund eines Outlet-Centers den Innenstadtbereich komplett verloren hat.

    Antworten

  • Markus

    |

    @marc

    Eine Stadt für alte Leute. Ohne Pep und Esprit.

    Antworten

  • Jörg Hißnauer

    |

    Das glaube ich auch. Egal, wer alles dagegen ist. Die in Werl pennen nämlich auch nicht auf’m Baum.

    Antworten

  • marc

    |

    Warum machen sich die Stadtväter eigentlich Sorgen um ihre Innenstadt..? Wenn man sich die Fussgängerzine mal genauer ansieht, dann entdeckt man nur Handyshops, Bäckereien und Leiharbeitsfirmen..! Man richtet diese Stadt nur nach den Belangen, der Rentnergenerstionen ein… Gelder werden für den Bau von etlichen Altenwohnzentren gesteckt oder Sinnlose Kreisverkehrverengungen und ähnlichen Sinnfreien Mist… Man sollte sich mal überlegen, warum Unna eine, der langweiligsten Kommunen geworden ist… Diskotheken werden Systematisch kaputt gemacht, Jugendveranstaltungen abgesagt… Aber mal was neues in Unna wagen..? No way… Kolter und seine Knappen sind Holzköpfe mit zu guten Budgets… Darum habe ich dieser Stadt dencRücken gekehrt… Auf Hochstapler und Spassbremsen habe ich kein Nerv…

    Antworten

Kommentieren