Rundblick-Unna » Opel überschlägt sich auf A 2 – Seniorin (83) schwer, Beifahrer leicht verletzt, Hund getötet

Opel überschlägt sich auf A 2 – Seniorin (83) schwer, Beifahrer leicht verletzt, Hund getötet

Nach einem Unfall mit Überschlag am Donnerstagabend auf der A 2 in Fahrtrichtung Oberhausen liegt eine 83jährige Pkw-Fahrerin aus Hamm mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Ihr 81jähriger Beifahrer erlitt ebenfalls Verletzungen – ein Hund, der im Auto der Senioren mitfuhr, wurde bei dem Unfall leider getötet.

Laut Zeugenaussagen war die 83-Jährige mit ihrem Opel gegen 20 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A 2 in Richtung Oberhausen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß sie kurz hinter der Anschlussstelle Beckum mit einem Mercedes zusammen, der auf der mittleren Spur fuhr. Die Autos stießen zusammen, schleuderten beide gegen die rechte Leitplanke und dann wieder auf die Fahrbahn zurück. Der Opel überschlug sich noch, bevor er zum Stehen kam.

Ein Rettungswagen brachte die beiden Senioren im Opel auf schnellstem Wege in ein Krankenhaus. Der 45-jährige Fahrer des Mercedes, ein Leverkusener blieb unverletzt. Der vierbeinige Passagier im Fahrzeug der älteren Herrschaften überlebte den Unfall aber leider nicht…

Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein beträchtlicher Sachschaden von 30.000 Euro.

Kommentare (6)

  • Tobi As via Facebook

    |

    armer hund :(

    Antworten

  • Fürst

    |

    „…83-Jährige mit ihrem Opel gegen 20 Uhr auf dem linken Fahrstreifen …“
    83, Opel, LINKER Fahrsteifen, also Überholspur!!!!!!!!!!!!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, Fürst. Eine Seniorin im Opel auf der Überholspur, ein Mittvierziger im Mercedes auf der mittleren Spur. Ist an dieser Konstellation generell irgend etwas verkehrswidrig? (?)

      Antworten

      • Fürst

        |

        …NEIN, natürlich ist an der beschriebenen Konstellation NICHTS verkehrswidrig. Und wäre es so, würde es mich auch gar nicht anstoßen.
        Mir drängte sich beim Lesen aber sofort die Vermutung auf, daß die Seniorin mit ihrem Opel auf der linken (!) Fahrspur „zuckelte“ und erschreckte, als der Mittvierziger plötzlich rechts neben ihr auf der mittleren Fahrspur war – nämlich weil er es eiliger hatte und überholen wollte, es auf der belegten linken Fahrspur aber nicht konnte.
        Ein Verkehrsgeschehen, das ich fast täglich -mit Verständnis für Rechtsüberholer !!!!- erlebe.

        Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          Ja, das kann natürlich so gewesen sein, Fürst, ebenso erlebt man aber auch täglich auf deutschen Autobahnen, dass man im „Schleichtempo“ von 140 auf der Überholspur in den Augen mancher Verkehrsteilnehmer bereits eine Todsünde begeht. Es wird schwierig genug werden, diesen obigen Fall vollständig aufzuklären.

          Antworten

          • Fürst

            |

            Abschließende Klarstellung: Ich habe nichts gegen ältere Autofahrer/innen. Bin selbst Senior.
            Über das bereits von mir Vermutete hinaus erlebe ich bei älteren Fahrern immer wieder auch, wie seitwärts zum Beifahrer/zur Beifahrerin schauend offenkundig intensive Gespräche geführt werden, ohne Seiten- und Rücksicht (im Sinne des Wortes) auf das Verkehrsgeschehen. Die Jüngeren wiederum erlebe ich seitwärtsblickend im Wagen herumhampelnd.

            Antworten

Kommentieren