Rundblick-Unna » Onlinehandel – Chance oder Existenzbedrohung? IHK startet Händlerumfrage

Onlinehandel – Chance oder Existenzbedrohung? IHK startet Händlerumfrage

Chancen für den örtlichen Einzelhandel in der digitalen Welt: Wie setzen sich Unternehmen in der Welt des Online-Handels und gegen die wachsende Konkurrenz durch?

Dazu startet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Dortmund bis zum 28. Juli eine Händlerumfrage.

Die Kammer nimmt wie zahlreiche andere an einer Studie teil, die an der Universität Regensburg deutschlandweit durchgeführt wird. „Die Untersuchung will herausfinden, wie der Handel bisher mit dem Bereich Online umgeht und wie ihm geholfen werden kann, die digitale Transformation und die damit verbundenen Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen“, heißt es in der Ankündigung der IHK Dortmund.

Schwerpunktmäßig werden klein- und mittelständische Handelsunternehmen verschiedener Vertriebstypen (u. a. Online-Händler, stationäre Händler, Multikanal-Händler) zu aktuellen Themen der Branche befragt.

Um einen Überblick über den Grad der Digitalisierung im Einzelhandel zu bekommen, soll ein sog. Digitalisierungs-Index gebildet werden. Er gibt Aufschluss darüber, inwieweit ein einzelner Händler, eine Branche oder eine Region digitalisiert ist. Die Grundlage für die Berechnung bilden z. B. der Einsatz von Google My Business, Responsive Design, All-in-One-Kassensysteme sowie vernetzten Vertriebskanäle.

Außerdem geht die Studie der Frage nach, inwieweit die Online-Shops kleiner Händler trotz großer Online-Akteure wie Amazon und Zalando eine Überlebenschance haben – oder ob diese Marktplätze nicht sogar eine sinnvolle Ergänzung oder Alternative darstellen.
An der Befragung können Händler unter folgendem Link teilnehmen:
ibi.de/Handelsstudie/Dortmund
Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 15 Minuten. Die Aussagen werden vertraulich behandelt und anonym ausgewertet.

EEs würde uns sehr freuen, wenn zahlreiche Händler uns bei unserem Vorhaben unterstützen und bis zum 28. Juli 2017 an der Befragung teilnehmen“, schreibt die IHK. „Gerne kann die Befragung auch an Kolleginnen oder Kollegen weitergeleitet werden.“
Die Studienergebnisse werden im September 2017 veröffentlicht.

Kommentieren