Rundblick-Unna » Onkologie-Tag am Katholischen Krankenhaus

Onkologie-Tag am Katholischen Krankenhaus

Das Katharinen-Hospital veranstaltet am Samstag, 8. Februar, erstmals einen Tag rund um Krebserkrankungen. Der Onkologie-Tag beginnt um 10 Uhr mit Vorträgen, Workshops und Führungen durch die Stationen des Katharinen-Hospitals Unna.

Aktueller könne die Veranstaltung kaum sein. Noch gestern erklärte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe anlässlich des Weltkrebstags 2014: „Dank enormer medizinischer Fortschritte haben sich die Überlebenschancen und die Lebensqualität krebskranker Menschen in Deutschland in den letzten vierzig Jahren deutlich verbessert.“

Jedes Jahr erkranken 480 000 Deutsche an Krebs, 220 000 sterben

Dennoch: Ob persönlich oder durch Erkrankungen in der Familie oder im Freundeskreis, viele Menschen werden im Lauf ihres Lebens mit dem Thema Krebs konfrontiert. Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 480.000 Menschen neu an Krebs und rund 220.000 sterben daran. Damit ist in Deutschland Krebs die zweithäufigste Todesursache nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Eine Premiere ist der Onkologie-Tag für das Katharinen-Hospital, das sich seit vielen Jahren auf den Themenbereich Onkologie spezialisiert hat, deshalb: Erstmals organisieren alle medizinischen und pflegerischen, alle therapeutischen und begleitenden Angebote und viele Kooperationspartner – egal aus welchen Fachgebiet – gemeinsam einen Tag für Patienten, Angehörige und Interessierte.

Informationen, Workshops und Führungen rund um Krebs

Viele Angebote aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Krankenhauses sind vorbereitet. Informationen über die medizinische und pflegerische Entwicklung im Themenfeld Onkologie werden umfassend gegeben – über die aktuellen Möglichkeiten in Diagnostik, Therapie und Nachsorge – und gleichermaßen über die ergänzenden Angebote aus Bereichen wie Selbsthilfe, Psychologie, Seelsorge oder Selbstpflege. In Workshops, Vorträgen, Führungen, Filmbeiträgen und einer Ausstellung ist Gelegenheit, das Thema Krebserkrankungen umfassend zu betrachten.

Und das passt exakt zur Forderung von Gundesgesundheitsminister Gröhe: „Im Mittelpunkt des Nationalen Krebsplans steht nicht die Krankheit Krebs, sondern der betroffene Mensch mit seinem Bedürfnis nach Medizin, Betreuung und Information.

Das sind die Vorträge des Katharinen-Hospitals

10 UHR: WAS IST KREBS? Eine umfassende Betrachtung
Prof. Dr. Klaus Schlottmann (Chefarzt Innere Klinik I/Gastroenterologie)

10.45 UHR: INFEKTIONEN DES PORTSYSTEMS – Erhalt oder Entfernung?
Prof. Dr. Ulrich Mittelkötter (Chefarzt der Klinik für Chirurgie) / Priv. Doz. Dr. Chris Braumann
(Oberarzt der Klinik für Chirurgie)

11.30 UHR: PALLIATIVZENTRUM UNNA – Lebensqualität trotz schwerer Erkrankung
Dr. Boris Hait (Ltd. Oberarzt Palliativzentrum)

12.15 UHR: CERVIXKARZINOM FRÜHERKENNUNG – Nutzen der Dysplasiesprechstunde
Regina Rosmarin (Oberärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

13 UHR: THERAPIEMÖGLICHKEITEN BEI HAUTKREBS
Dr. Eva Schramm (Oberärztin der Klinik für Dermatologie/Phlebologie)

13.45 UHR: ACHTSAMKEIT – GELASSENHEIT IM ALLTAG
Martina Meier-Reinders (Dipl. Psychologin und Psychoonkologin)

Die Workshops im Katharinen-Hospital

11 UHR: KREATIVE THERAPIE
Bewegung, Tanz, Gestaltung und Musik (Lore Remke)

12 UHR: KOSMETIK SCHNUPPERKURS
Schminken nach der Chemotherapie (DKMS / Ursula Neubert)

13 UHR: IN GUTEN HÄNDEN SEIN
Rhythmische Einreibung (Barbara Engler-Lueg)

Die Führungen am Onkologie-Tag
(Treffpunkt im Foyer des Katharinen-Hospitals)
10.45 UHR ONKOLOGISCHE TAGESKLINIK
11.30 UHR PALLIATIVZENTRUM
12.15 UHR ONKOLOGISCHE TAGESKLINIK

Der Film

TANZ AUF DEM PULVERFASS. Leben mit Krebs – der Film

Die Idee zu diesem Film entstand in der Selbsthilfegruppe „Lichtblicke“ für an Brustkrebs erkrankte Frauen. Er soll Frauen in einer ähnlichen Situation neuen Lebensmut bringen. Sehr couragiert tauchten die Frauen wieder in ihre Krankheitsgeschichte ein. Aus den gemeinsamen Erfahrungen mit der Krankheit entwickelten die Frauen ein spannendes Drehbuch, das die Gefühle und Ereignisse und die durch die Krankheit hervorgerufenen Veränderungen in ihrem Leben aus ihrem Blickwinkel filmisch vermittelt.
Zum ONKOLOGIE-TAG läuft der Film um 10.30 Uhr und 12.30 Uhr

Kommentieren