Rundblick-Unna » Obdachloser in Hamm beraubt und mit Messer schwer verletzt

Obdachloser in Hamm beraubt und mit Messer schwer verletzt

Er versuchte sich sein karges Hab und Gut mutig zurückzuerobern – da stach der Räuber zu. In der Nacht zum heutigen Freitag ist in der Hammer Innenstadt ein Obdachloser beraubt und beim Versuch, den Täter zu stellen, von diesem durch Messerstiche schwer verletzt worden. Der Räuber ist auf der Flucht. Es handelt sich augenscheinlich um einen ca. 20jährigen Südosteuropäer. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

Der 49-Jähriger Obdachlose hatte sich an einer Bushaltestelle an der Neuen Bahnhofstraße schlafen gelegt. Gegen 2.45 Uhr bemerkte er plötzlich, dass ihm jemand Handy und Geldbörse aus seiner Jacke nahm. Anschließend flüchtete der Unbekannte durch die Innenstadt bis zur Hafenstraße.

Das Diebstahlopfer wollte das nicht so einfach hinnehmen. Er sprang auf, rannte dem Dieb hinterher und konnte ihn in Höhe der Poststraße einholen und stellen. Es gelang dem 49Jährigen denn auch, dem Täter die Geldbörse wieder abzunehmen. Doch plötzlich war da ein Messer – und der Angreifer stach mehrfach auf sein Opfer ein.

Der Wohnungslose erlitt bei der Attacke schwere Verletzungen, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht laut Auskunft der Polizei vom heutigen Morgen zum Glück nicht, die Verletzungen sind gleichwohl schwerwiegend.

Dem brutalen Täter gelang die Flucht. Er ist etwa 20 bis 21 Jahre alt, schlank und 1,75 bis 1,80 Meter groß. Die dunklen Haare trägt er kurz. Er war zur Tatzeit insgesamt dunkel gekleidet und trug eine schwarze Kapuzenjacke. Die Kapuze war über den Kopf gezogen. „Augenscheinlich handelt es sich bei dem Täter um einen Südosteuropäer“, teilt die Polizei mit.

Die Hammer Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381-916-0 entgegen.

Kommentieren