Rundblick-Unna » Nur noch auf einer Fahrspur in den "Doppel"-Kreisel

Nur noch auf einer Fahrspur in den "Doppel"-Kreisel

Es geht los: Die Stadt nimmt dem Kreishaus-Kreisel eine Spur ab. Foto: Silvia Rinke

Es geht los: Die Stadt nimmt dem Kreishaus-Kreisel eine Spur ab. Foto: Silvia Rinke

Ab sofort müssen Autofahrer am Kreishaus-Kreisel Geduld mitbringen  – zumindest in den Stoßzeiten: Denn die Stadt hat ihre Ankündigung nach zweimaliger Verzögerung wahr gemacht und am heutigen Vormittag Markierungen zur drastischen Verkleinderung an Unnas größtem Kreisverkehr aufbringen lassen.

Statt wie bisher auf zwei Fahrspuren „einzukreiseln“, müssen sich die einfahrenden Verkehrsteilnehmer jetzt jeweils nur noch eine einzige Spur teilen, und der Durchmesser des Kreisels schrumpft vorübergehend von zehn auf acht Meter. „Vorübergehend“ bedeutet vorerst ein halbes Jahr, da die Stadt die Auswirkungen der Schrumpfung zunächst beobachten und auswerten will. Erweist sich ihre Hoffnung als richtig – dass es im kleineren Kreisel weniger Unfälle und unfallträchtige Situationen gibt – könnte das Provisorium zum Dauerzustand zementiert werden.

Kritiker der Aktion sagen eher Mega-Staus voraus und prophezeien Verkehrschaos in alle fünf Kreiselrichtungen – zumindest zu den Stoßzeiten im Berufsverkehr.

Kommentieren