Rundblick-Unna » Niederträchtig: Betrüger in MK bestehlen 87-Jährige gleich zwei Mal

Niederträchtig: Betrüger in MK bestehlen 87-Jährige gleich zwei Mal

Erst heute Morgen berichteten wir von dem falschen Polizisten, der eine 89-Jährige beraubte. Im Zuge der Ermittlungen stieß die Polizei des Märkischen Kreises nun auf ähnliche Fälle in der letzten Woche. Diese passierten in einer Wohnanlage der Caritas in Lüdenscheid. Gibt es eine Verbindung zum anderen falschen Polizisten?

Am Freitag, dem 07. Juli 2017, klingelte gegen 18:30 Uhr ein angeblicher Mitarbeiter der Firma „Enervie“ bei einer 87-Jährigen. Er wollte Unterlagen einsehen, die Dame suchte danach und währenddessen verschwand der Unbekannte mit Bargeld, Schmuck und persönlichen Gegenständen.

Nur drei Tage später, am Montag (10. Juli), klingelte ein vermeintlicher Kriminalpolizist an der Tür um der Seniorin Personalausweis und Krankenkassenkarte zurückzubringen, die am Freitag gestohlen worden waren. Er überprüfte die Zimmer und verließ dann die Wohnung – und die Seniorin musste feststellen, dass sie erneut bestohlen worden war: Der falsche Polizist hatte auch noch ihre letzten Ersparnisse mitgehen lassen.

Täterbeschreibung des „Enervie-Mitarbeiters“ (Tatzeitpunkt 07.07.2017):
Der Mann war zwischen 20 und 30 Jahre alt, war ca. 1,80 Meter groß von kräftiger Statur und hatte helle, kurze Haare. Er sprach deutsch und hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Täterbeschreibung des falschen Kriminalbeamten (Tatzeitpunkt 10.07.2017):
Auch dieser Mann 20 bis 30 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß. Er hatte braune ungepflegte Haare bis zur Stirn und ein eher ungepflegtes Erscheinungsbild. Er trug eine dunkle Jacke und sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent.

Bei einer weiteren Bewohnerin hatte gegen 17:00 Uhr desselben Tages jemand geklingelt, der sich als Polizist ausgab. Die Seniorin ließ den „Polizisten“ aber nicht in ihre Wohnung und so entfernte sich der Mann wieder.

Dieser wird auf Mitte 20 geschätzt, war 1,80 Meter groß oder größer, hatte schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild und sprach sehr gut Deutsch. Er soll ausgesprochen höflich gewesen sein und dunkle Jeans und eine Jacke getragen haben.

Wer hat die verdächtigen Personen an den Tattagen im Bereich der Caritas-Wohnanlage am Falkenweg in Lüdenscheid gesehen?

Appell der Polizei an alle Seniorinnen und Senioren:
Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung! Rufen Sie die 110. Wir überprüfen die vermeintlichen Polizisten oder Mitarbeiter irgendwelcher Unternehmen.

Kommentieren