Rundblick-Unna » Neuer Wegweiser

Neuer Wegweiser

Die Stadt Unna ist stolz auf ihr breites Angebot für Senioren und Menschen mit Behinderungen. Deshalb gibt es jetzt eine Neuauflage des Wegweisers. Die Broschüren informiert über Beratungs- und Freizeitangebote von A wie Altenwohnung und Z wie Zentrale Anlaufstellen. Erstmals haben die Verantwortlichen auch Angebote für Menschen mit Behinderungen in den Wegweiser der Stadt Unna aufgenommen.Die wichtigsten Informationen gibt es auch in türkischer und russischer Sprache.

Den Leitfaden haben die Seniorenbeauftragen Dorothee Glaremin und Doris Tönnies (Bereich Wohnen, Soziales und Senioren) erstellt. In der Broschüre finden Sie daher Wissenswertes über Themen wie „Mobilität“, „Betreutes Wohnen“ oder „Hausnotrufdienst“. Auch der steigenden Anteil von Menschen mit einer Behinderung in unserer Gesellschaft findet ab diesem Jahr Berücksichtigung: neben den gewohnten Informationen für Senioren sind erstmals auch Themen für Menschen mit Behinderung enthalten.

„Der Wegweiser ersetzt nicht die persönliche Beratung, kann aber auf dem Weg, den richtigen Ansprechpartner zu finden, eine große Hilfe sein“, betont Bürgermeister Werner Kolter, der zusammen mit Dorothee Glaremin die neue Broschüre vorstellte.

Dienstleister und Servicepartner können Angebote noch melden

Wer Angebote für Senioren und Behinderte anbietet, aber in dieser  Auflage nicht berücksichtigt wurde, soll sich an Dorothee Glaremin wenden, die bereits jetzt Angebote für die nächste Auflage sammelt. Die Seniorenbeauftragte ist per Email (dorothee.glaremin@stadt-unna.de) und unter der Telefonnummer 02303 256903 erreichbar

[info]Die 3.000 gedruckten Exemplare des Wegweisers für Seniorinnen und Senioren liegen ab sofort im Bürgerservice (im Rathaus sowie in den Außenstellen), im Zentrum für Information und Bildung am Lindenplatz, im Seniorentreff „Fässchen“, im Seniorentreff „Mühlrad“, im Stadteilzentrum Süd und vielen anderen Einrichtungen aus. Den Wegweiser wird es in Kürze auch digital geben – er kann dann als PDF-Datei im städtischen Internet-Portal http://www.unna.de von der Startseite heruntergeladen werden.[/info]

Kommentieren