Rundblick-Unna » Neuen „Perso“ nicht als Pfand hinterlegen – Alle Tipps in neuer Broschüre

Neuen „Perso“ nicht als Pfand hinterlegen – Alle Tipps in neuer Broschüre

Als Pfand darf er nicht hinterlegt werden, beim Automaten-Check-In am Flughafen kann er genutzt werden, in einigen Fällen darf der „Neue“ auch kopiert werden. Rund um den neuen Personalausweis gibt es jetzt in einer Broschüre gebündelt die wichtigsten Informationen.

„Es gibt viele Fälle, in denen die Bürger besonders auf ihre im neuen Personalausweis gespeicherten Daten achten sollten“, sagt der auch für den Kreis zuständige Datenschutzbeauftragte Eric Janzen und verweist auf den Beitrag des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Denn oft wird der Personalausweis eingesetzt, um sich gegenüber Banken, Versicherungen und anderen Vertragspartnern zu identifizieren und um die aktuelle Adresse nachzuweisen. Was erlaubt ist und was nicht, darüber informiert die Broschüre des Landesdatenschutzbeauftragten:

https://www.ldi.nrw.de/mainmenu_Aktuelles/Inhalt/Personalausweis_und_Datenschutz/Personalausweis_und_Datenschutz.php

Kommentieren