Rundblick-Unna » Neue Mörder für Mord am Hellweg

Neue Mörder für Mord am Hellweg

„Mord am Hellweg“ geht ab sofort mit weiteren Veranstaltungen in den Vorverkauf – u.a. mit Bernhard Aichner und Christian Berkel, Sascha Arango und Max Moor, Deon Meyer und Peter Lohmeyer und mit einem Höhepunkt des Festivals: Dem großen Familientag, der ExtraFahrt! mit dem Crime Express.

Ihr Name ist Blum und sie ist Bestattungsunternehmerin. Von heute auf morgen gerät ihr schönes Leben aus den Fugen. Und dafür will sie Rache üben. Bernhard Aichners „Totenfrau“ wurde in alle Herren Länder, selbst in die USA, verkauft. Im passenden Ambiente des Natur- und Grabsteinbetriebs Determann in Kamen stellt er am 27.09. seinen hochgelobten Thriller zusammen mit Schauspieler und Hörbuchstimme Christian Berkel („Der Kriminalist“) vor, durch den Abend moderiert Antje Deistler (WDR).

Und weitere hochkarätige Einzellesungen gehen ab sofort in den Vorverkauf: Sein Krimidebüt „Wahrheit und andere Lügen“ stellt Sascha Arango, bekannt als Drehbuchautor des Kieler ARD-Tatorts, am 06.10. in Unna zusammen mit Moderator Max Moor („ttt“) vor. Lesung und Gespräch finden in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Säulenkellers im Zentrum für Internationale Lichtkunst statt, eine kostenlose Kurzführung durch die Ausstellung vor der Veranstaltung kann zusätzlich gebucht werden.

Der erste Krimi von Mafia-Expertin Petra Reski

Petra Reski gilt seit Jahren als Expertin zum Thema Mafia und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Am 09.10. stellt die in Unna geborene und in Kamen aufgewachsene Journalistin und Autorin mit „Palermo Connection – Serena Vitale ermittelt“ nun ihren ersten Kriminalroman in Kamen vor. „Spannend bis zur letzten Seite“, urteilt Schriftstellerkollegin Donna Leon.

Am 21.10. kommt Südafrikas Thrillerstar Deon Meyer mit seinem aktuellen Werk „Cobra“ nach Fröndenberg ins Restaurant Il Campo. Den deutschen Lesepart übernimmt Schauspieler Peter Lohmeyer („Das Wunder von Bern“ „Soulkitchen“), durch den Abend moderiert Reinhard Rohn. Passend zum Gast aus Kapstadt wird ein kleines südafrikanisches Buffet angeboten.

Martin Calsow, Jutta Profijt und Sabine Trinkaus sind drei der 21 Autorinnen und Autoren, die für die aktuelle Anthologie „Sexy.Hölle.Hellweg“ eine Kurzgeschichte geschrieben haben. Am 01.10. präsentiert Martin Calsow im Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde nicht nur seine Kurzgeschichte, sondern auch seinen neuen Fall für den LKA-Beamten Max Quercher, ein Querdenker, „knurrig,
polternd, aber unheimlich fit im Kopf“ (WDR 5).

Jutta Profijt stellt am 30.10. ihre Story „Süße Sünde Soest“ vor und hat ihren neuesten, fünften Fall um den rotzfrechen Geist Pascha im Gepäck: „Knast oder Kühlfach“ – das ist hier die Frage!

Ebenfalls am 30.10. wird Sabine Trinkaus ihre Kurzgeschichte in Fröndenberg vorstellen und aus ihrem aktuellen Kriminalroman „Der Zorn der Kommissarin“ lesen.

Acht Krimiautoren, ein Projekt

Natürlich hat das Festival auch wieder spannende Themennächte im Programm: „8“ ist der
schlichte Titel eines besonderen Gemeinschaftswerkes, das am 29.09. in Ahlen bei „Mord
am Hellweg“ seine Premierenlesung feiert: Was kommt dabei heraus, wenn sich acht illustre
Namen der deutschen Krimiszene für eine Woche in einem Camp unweit der polnischen
Grenze verschanzen und sich gemeinsam ihren literarischen Mord-Phantasien hingeben?
Ein echt guter Krimi! Tatjana Kruse, Carsten Sebastian Henn, Sabine Trinkaus, Kathrin
Heinrichs, Sandra Lüpkes, Peter Godazgar, Jürgen Kehrer und Ralf Kramp haben alle
zugesagt, „8“ gemeinsam an diesem Abend vorzustellen – wer diese Premierenlesung
verpasst, ist selber schuld.

Vier Autoren und ihre Politkrimis präsentiert das Festival am 07.10. im Kulturzentrum Alter
Schlachthof in Soest. Mit dabei sind Alfred Hackensberger („Letzte Tage in Beirut“),
Joakim Zander („Der Schwimmer“), Asle Skredderberget („Painkiller“) und Christian von
Ditfurth („Heldenfabrik“). Thomas Hackenberg (u.a. WDR 5, Quiztaxi) moderiert die
politische Nacht.

Polnische Krimis am 17. Oktober

Freunde der polnischen Kriminalliteratur können sich auf die Veranstaltung am 17.10. in
Hamm mit Mariusz Czubaj und Andrzej Bart freuen. „Der neue Star der polnischen
Literatur“ (Neue Zürcher Zeitung) liest aus seiner Kriminovelle „Knochenpalast“, Mariusz
Czubaj stellt seinen Krimi „21:37“ vor, mit dem der Autor in Polen die Bestsellerlisten
eroberte und gibt eine Kostprobe aus seinem neusten Buch, das im November erscheint. Es
moderiert Lore Kleinert, Musik macht das „Remy Filipovitch Quartett“. Den deutschen
Lesepart für Andrzej Bart übernimmt Schauspielerin Sinja Dieks, die gebürtig aus Unna
kommt. Die deutsche Lesestimme für Mariusz Czubaj wird demnächst bekanntgegeben.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Polnischen Institut Düsseldorf statt.

Extrafahrt! bietet Krimi auf Schienen

Ab sofort startet zudem der Vorverkauf für eine ganz besondere Veranstaltung, die sicherlich
ein Höhepunkt des Festivals darstellt. Am 26.10. heißt es wieder: Bahn frei für mörderischspannende
Lesungen im ÖPNV, dann findet die ExtraFahrt! mit dem Crime Express für
die ganze Familie statt. „Busse & Bahnen NRW“ unterstützt seit 2012 diesen Höhepunkt des
Festivals. Mit nur einem Ticket können Krimifans an diesem Tag zwischen den Bahnhöfen in
Dortmund, Unna, Holzwickede, Hamm und Soest hin und her pendeln und an jedem
Bahnhof in unterschiedliche kriminelle Welten abtauchen.

Vom Thriller über Detektivromane bis hin zu humorvollen Krimigeschichten – für jeden Geschmack wird etwas dabei sein. Mit dabei sind u.a. Roberto Costantini, Georg Haderer, Celil Oker und Patrick Raynal – alle Mitglieder der Hauptjury des Europäischen Preises für Kriminalliteratur. Stephan Ludwig
stellt seinen neuesten Krimi um das schräge Ermittlerteam Zorn und Schröder und die
kultigen Berliner Lehrerinnen Frl. Krise und Frau Freitag ihren aktuellen Krimi „Übertrieben
tot“ vor! Im Programm sind natürlich wieder viele Lesungen für das junge
Publikum und auch im Zug und an den Bahnhöfen warten unterhaltsame Überraschungen auf die Besucher – u.a. mit Poetry Slam, Kurzlesungen und musikalischem Rahmenprogramm. Der „Hellweg Crime Express“ ist ein Kooperationsprojekt von „Mord am Hellweg“ sowie „Busse & Bahnen NRW“ unter logistischer Beteiligung des „Nahverkehr Westfalen-Lippe“ (NWL).

Für alle Veranstaltungen gibt es wieder Frühbucherpreise, bis das Kontingent ausgeschöpft ist.
Tickets: www.mordamhellweg.de, beim i- Punkt Unna (02303) 10 37 77 oder bei den an den Veranstaltungen angegebenen lokalen VVK-Stellen.

Kommentieren