Rundblick-Unna » Neonazi-Übergriffe auf Flüchtlingsunterkunft in DO-Wickede: Doch der WDR berichtet, dass er nicht berichtet…

Neonazi-Übergriffe auf Flüchtlingsunterkunft in DO-Wickede: Doch der WDR berichtet, dass er nicht berichtet…

Diese Entscheidung des WDR sorgt im Internet für heiße Diskussionen: Nach Übergriffen Rechtsradikaler auf eine im Bau befindliche Flüchtlingsunterkunft in Dortmund-Wickede (angrenzend an Unna-Massen) hat sich der Sender für Nichtberichterstattung entschieden.
Im Internet erläutert der Dortmunder Studioleiter Gerald Baars die Entscheidung der Redaktion:
WDR Gerald Baars
„Die Lokalzeit aus Dortmund wird nicht über den Hausfriedensbruch und die Sachbeschädigung Dortmunder Neonazis auf einer Baustelle für eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Dortmund-Wickede berichten. In der Redaktionskonferenz haben wir uns gemeinsam dagegen entschieden.
Wir sind nicht bereit, den Neonazis eine Plattform für ihre von Hass geprägten ausländerfeindlichen Aktionen zu bieten. Sie haben sich im Internet mit dieser Tat gebrüstet und suchen krankhaft Beachtung. Den Gefallen tun wir ihnen nicht.
Diese Handvoll gestörter Menschen verdient keine überregionale mediale Aufmerksamkeit, sondern eine konsequente Strafverfolgung durch die Justiz und im Zweifel psychotherapeutische Behandlung. Denn wer so voller Hass und Aggressivität ist, muss eine erhebliche paranoide Persönlichkeitsstörung haben. Da wir die Menschenwürde gerade auch von schwachen und schwer kranken Menschen respektieren, wünschen wir gute und schnelle Genesung.“

Kommentare (5)

  • Sascha Krieg

    |

    Beschissenes Braunes Volk!

    Antworten

  • Atnan Tairi via Facebook

    |

    Naja, man sagt ja auch: Nichts zu sagen, ist stillschweigende Zustimmung. Etwas fragwürdig finde Ich das ja schon.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    In dem Bericht des Senderchefs, dass man NICHT berichten werde, werden die Untaten der Neonazis dann doch geschildert… wir fragen uns auch, ob das so sinnvoll ist… ? :-/

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Warum werden die nicht verboten? In Deutschland ist vieles verboten warum das nicht? Wahrscheinlich weil Die Viel Juristen beschäftigen!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Jama To: 1. Weil die Meinungsfreiheit im deutschen Grundgesetz als hohes Gut verankert ist – was ja grundsätzlich auch nur zu begrüßen ist – und weil 2. solche Verbote die kranke Gesinnung leider nicht beseitigen. Die Gefahr, dass Verbote rechtsextreme Organisationen eher noch stärken, ist leider reell.

      Antworten

Kommentieren