Rundblick-Unna » Negativtrend gestoppt – Unfallzahlen erstmals wieder gesunken

Negativtrend gestoppt – Unfallzahlen erstmals wieder gesunken

Jeder Unfall ist einer zuviel, und trotzdem darf die Gesamtentwicklung erfreulich genannt werden. Die Unfallzahlen sind gesunken – erstmals wieder. „Die Negativentwicklung der Jahre 2014 und 2015 konnte gestoppt werden.“ So lautet die Kernaussage der Verkehrsunfallstatistik 2016 der Kreispolizeibehörde Unna.

2016 passierten im Kreis Unna (ohne Lünen) deutlich weniger schwere und leichtere Unfälle als noch im Jahr zuvor. Und es gab vor allem auch weniger Schwerverletzte.  Landrat Michael Makiolla stellte die Entwicklung des vergangenen Jahres heute Vormittag zusammen mit der Direktionsleiterin Verkehr,  Anja Wagner, und Abteilungsleiter Polizei Hans-Dieter  Volkmann vor.

– 259 weniger Unfälle als im Vorjahr – gesamt: 8.845 – bedeutet rund 3% minus. Um über 4 % sanken die Unfälle mit Personenschäden, rund 6 % weniger Verletzte gab es und 22 % weniger (42 Personen) Schwerverletzte. Leider waren aber auch 7 Todesopfer zu beklagen, zwei mehr als im Vorjahr.

„In den Statistiken werden Unglücke und das damit verbundene Leid der Betroffenen und ihrer Angehörigen jedoch schnell zu abstrakten Zahlen“, bemerkt Polizeichef Makiolla. . Jeder im Straßenverkehr Verletzte und Tote ist einer zu viel!“

Die gesamte Verkehrsunfallstatistk 2016 mit Aufschlüsselung nach Orten, Altersgruppen etc. findet sich auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde Unna www.polizei.nrw.de/unna

Zum Downloaden:

file:///C:/Users/Silvia/AppData/Local/Temp/vustatistik2016-2.pdf

file:///C:/Users/Silvia/AppData/Local/Temp/praesentationverkehrsunfallentwicklung2016-1.pdf

Foto: Landrat Michael Makiolla, Direktionsleiterin Verkehr PRín  Anja Wagner und Abteilungsleiter Polizei LPD Hans-Dieter  Volkmann bei der Präsentation der Verkehrsunfallstatistik 2016. (Foto: U. Hellmann, Kreispolizeibehörde Unna)

Kommentare (1)

Kommentieren