Rundblick-Unna » Narrenschiff sticht wieder in See – mit viermal „So this is love“ an Bord

Narrenschiff sticht wieder in See – mit viermal „So this is love“ an Bord

Mit jeder Menge Liebe startet das Theater Narrenschiff (tn) ins neue Jahr. Viermal steht im Januar das experimentelle Tanztheater von André Decker „So this is love (losing innocence is a sacrifice)“ auf dem Spielplan.

Dialoge ohne Worte in einem Tanzsaal… für das ungewöhnliche Bewegungstheater haben sich Ensemblemitglieder des tn und Darsteller des Jugendclubs «bloßgestellt» zusammengetan und unter André Deckers Leitung ein gemeinsames Stück entwickelt. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage «Was ist Liebe?» finden sie ihre ganz eigene Sprache in der Bewegung.

„So this is love“ ist eine Reise über das Entdeckender eigenen Sexualität, mit allen dazugehörigen Ängsten und Nöten, Hoffnungen und Träumen und dem gemeinsamen Opfer: dem Verlust der Unschuld. Nach „Heaven or Las Vegas“ und „Phädra – diese Meinearme, sie brennen“ setzt das Narrenschiff mit „So this is love“ im Rahmen des Frame Hellweg Tanzprojekts seine Bewegungstheaterreihe fort.

Inszenierung & Choreografie: André Decker i.Z.m. den Darstellern

Entwickelt und dargestellt vom tn-Ensemble und Mitgliedern des bloßgestellt-Ensembles

Mit: Judith Binias . Kathrin Bolle . Marc Debie . Patrick Hartwich . Clara Henrichs . Hannah Kop . Sebastian Korte . Jannis Küster . Edith Schneider . Kim Schütt . Daniel Schymik . Marc Selzer . Natalie Smykala . Sophie Steigmeier. Sofia Venhinho . Cara Wittig

Aufführungen: kommender Sonntag (11. 1.), 18 Uhr; Samstag, 17. 1., 19.30 Uhr; Sonntag, 18. 1., 18 Uhr; sowie letztmalig am Samstag, 24. 1., wiederum um 18 Uhr.

Karten (AK 13 Euro, VVK 10 Euro zzgl. Gebühr): 02303 / 770505
E-mail: mail@theater-narrenschiff.de

www.theater-narrenschiff.de

 

Kommentieren