Rundblick-Unna » Narren unter sich – Interview mit dem Werner Prinzenpaar

Narren unter sich – Interview mit dem Werner Prinzenpaar

Werne Helau! Zur Feier des Tages traf sich Rundblick-Narr Zippelmütz mit dem Prinzenpaar aus Werne. Prinz Jörg I. Weber und Prinzessin Sarah I. gewährten einen kleinen Einblick:

Rundblick: Das erste Kinder-Kostüm als grüner Wichtel – da wäre es das ja fast schon gewesen, mit dem Karneval. Was hat dich dann 1996 „angefixt“
Prinz Jörg I.: Das Wichtel-Kostüm hat ja damals meine Mutter ausgesucht. Später bei der Karnevalsparty im Jugendzentrum war es dann das Soldatenkostüm der Nordstaaten. Diese blaue Uniform, dann der falsche Schnäutzer … mit 10 Jahren … und einem Säbel usw. Also da war ich schon stolz.
Aber das war ja damals – Aktiv hat das Ganze dann 96 mit einer Hol di fast – Sitzung angefangen. Damals noch im Bürgerhaus in Stockum. Ich wurde da in eine Rede eingebaut, wo mir ein gewisser Sprachfehler angedichtet wurde. Das hat mir dann so gut gefallen, dass ich da hängen geblieben bin. Anfangs war ich da Mädchen für alles …
Und jetzt ist er Prinz Karneval!

Rundblick: Bei Prinzessin Sarah I. Weber war es etwas anders – Am Tulpensonntag, dem Tag vor Rosenmontag 1985 geboren. Da ist man ja von Geburt an mit dem Bazillus Karnevalensis infiziert.
Dein erstes Kostüm war der Marienkäfer …
Prinzessin Sarah I.: Ja, das war damals ja so der Klassiker. Da gab es dann immer so kleine Rivalitäten – wer hat die meisten Punkte.
(Einwurf von Jörg: Das ist ja in der Bundesliga ja nicht anders)
Prinz Jörg ist zwar mit seinem HSV Kummer gewohnt, aber wir sagen zu Samstag jetzt mal nix …
Aber zurück zu Sarah. Ihre Großeltern waren schon vor 40 Jahren das Prinzenpaar im münsterländischen Ochtrup, und die Oma hat auch für ihr Lieblingskostüm gesorgt, was damals schon das Prinzessin-Kleid war. Da war der Weg ja dann schon quasi vorbestimmt.

Oft ist es so, dass es das Paar schon gibt, bevor man zum Prinzenpaar wird. Aber es geht natürlich auch anders!
Jemand aus der Führungsriege der IWK kam auf Jörg zu und fragte, „Ob er sich denn vorstellen könnte, Prinz zu werden“ … Er konnte sich das schon vorstellen … und man hatte sogar schon eine Prinzessin für ihn!
Prinz Jörg I.: Ich dachte … Moment mal – ich hätte da durchaus meine eigenen Vorstellungen! Es sind ja längst nicht immer alles Paare, die dann Prinzenpaar werden. Da werden auch einzelne Männer, sowie Frauen, gefragt. Und so kam es dann, dass ich Sarah fragte: „Könntest du dir vorstellen, mal meine Prinzessin zu werden?“
Es ging ja jetzt auch nur rein um den Karneval! Da war nichts mit Hintergedanken, oder so. Sarah hat auch gleich ja gesagt!

Aber das hat den beiden wohl so gut gefallen, dass sie das Gleiche im August 2015 noch einmal taten – diesmal aber auf dem Standesamt!

Rundblick: Halten wir noch mal kurz fest – also 2015 Ehepaar, 2017 Prinzenpaar … was kommt 2019?
Als Antwort wurde eigentlich nur gelacht – wir lassen das mal so stehen.

Rundblick: Wer hat denn bei euch die Hosen an – In der Ehe, wie auch als Prinzenpaar?
Prinz Jörg I.: Da sind wir völlig gleichberechtigt. Sarah sagte mal, dass sie als Prinzessin ja „nur“ schmückendes Beiwerk ist … das stimmt aber nicht. Wir machen das gemeinsam – wobei man sagen muss, dass sie deutlich mehr rockt, als ich … Vor allem bei den Aftershowpartys!

Das erfordert schon Kondition, wenn man da so gegen 4 Uhr ins Bett kommt. Oft geht es am nächsten Tag um 9 Uhr direkt wieder los. Aber da hat Sarah bereits 2 Stunden hinter sich, denn es muss ja schließlich das Krönchen gerichtet werden.
Das war besonders in den ersten Wochen ziemlich hart, weil es dann doch ungewohnt war, wie Jörg erklärte.

Rundblick:Jetzt steht ja heute der große Rosenmontagszug an. Wie startet ihr da in den Tag? Gleich mit Karnevalshits rauf und runter?

Prinz Jörg I.: Für Musik ist Sarah zuständig! Sie macht gleich morgens das Radio an, und ist auch wesentlich Textsicherer als ich – aber mitsingen kann ich auch … also Töne treffen klappt. Aber ich bin morgens eher der Zeitungsmensch, oder lese in Facebook irgendwelche Kaffee-Postings, wer denn noch so in der Welt Kaffee trinkt …
Prinzessin Sarah I.: Ich muss das haben! Morgens beim Duschen schon. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass ich ein Goldkehlchen hab, aber ich kann schon so einiges mitträllern.

Rundblick: Jetzt ist bald schon Aschermittwoch, und alles ist vorbei – zumindest im Karneval. Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Prinz Jörg I.: Es steht im Sommer erst mal Nestbau an, und dann schauen wir mal. Wir wünschen uns auf jeden Fall, dass wir noch viele Jahre lang gemeinsam Karneval in Werne feiern können.

In diesem Sinne – Werne Helau

Der Rundblick und Zippelmütz bedanken sich ganz herzlich für dieses Interview, das unter nicht ganz einfachen Umständen stattfand. Umso größer ist der Dank!

Heute gibt es bei dem Werner Rosenmontags-Umzug (14.11 Uhr) etwas ganz besonderes. Nämlich zwei Wagen mit Prinzenpaaren! Das Prinzenpaar aus dem vergangenen Jahr darf in diesem Jahr mitfahren, da der Umzug ja quasi vom Winde verweht wurde.

Kommentieren