Rundblick-Unna » Auszeichnung für den Kreis

Auszeichnung für den Kreis

 

Die Teilnehmer des Nachhaltigkeitspreises. Foto: Heinz Heiss

Die Teilnehmer und Sieger des Nachhaltigkeitspreises. Foto: Heinz Heiss

Aufs Treppchen hat es nicht ganz gereicht, doch allein die Nominierung für den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN 2013 ist für den Kreis Unna eine große Auszeichnung.

Unter dem Titel „LebensWerte“ erarbeitete der Kreis ab September 2012 ein Jahr lang eine vom Bund mit 250.000 Euro geförderte, wissenschaftlich begleitete Nachhaltigkeitsstrategie für den Kreis Unna. Durch präzise formulierte Kennziffern messbar und damit in den nächsten Jahren besser planbar gemacht werden soll die Lebensqualität im Kreis u.a. in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Beschäftigung, Flächenmanagement, Mobilität und Klimaschutz. Unter anderem geht es um die Verbesserung der Sprachkompetenz von Kindern, um eine höhere Schulabschlussquote bei Jugendlichen oder auch um eine deutliche Reduzierung des Flächenverbrauchs.

Kreis Unna ist einer von drei Nominierten von 99 Bewerbern

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN 2013 wurde in fünf Kategorien (Jugend, Unternehmen, Internationale Partnerschaft, Initiativen und Kommunen) vergeben. In der Kategorie Kommune gab es bei 99 Bewerbungen nur drei Nominierungen. „Auch wenn der Zeitzeichenpreis dann doch nicht an den Kreis Unna ging, ist die Nominierung ein großartiger Erfolg für den Kreis und die an der Strategieerarbeitung beteiligten Partner und Bürger“, so Landrat Michael Makiolla.

Verliehen wurde die Nominierungsurkunde in einem Festakt im Neuen Schloss in Stuttgart durch den Juryvorsitzenden Prof. Dr. Rolf Kreibich, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. In Empfang genommen wurde die Auszeichnung von Ludwig Holzbeck, Fachbereichsleiter Natur und Umwelt und maßgeblich an der Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie beteiligt.

Lob für strukturierte und systematische Herangehensweise

Die Jury war mit Vertretern der Bundesebene, des Rates für Nachhaltige Entwicklung, der kommunalen Spitzenverbände, der Kirchen, der Naturschutzverbände, der Industrie und der Wissenschaft hochrangig besetzt. In der Begründung der Fachleute zur Nominierung der Nachhaltigkeitsstrategie „LebensWerte Kreis Unna“ herausgestellt wurde u.a. die strukturierte und systematische Herangehensweise bei der Erstellung der Strategie, die breite Einbindung der Öffentlichkeit und der gesellschaftlich relevanten Gruppen und der „vorbildliche Versuch, erstmalig die nationalen Nachhaltigkeitsziele des Bundes auf die regionale Ebene herunter zu brechen“.

Kommentieren