Rundblick-Unna » Nach Kirchturmbesetzung: Keine Haftgründe gegen Rechtsaktivisten

Nach Kirchturmbesetzung: Keine Haftgründe gegen Rechtsaktivisten

Nach der Besetzung des Reinoldikirchturms nebst Banner gegen die „Islamisierung Europas“ plus Pyrotechnik am Freitagabend (wir berichteten) sind die vorübergehend festgenommenen Rechtsaktivisten sukzessive wieder freigelassen worden. Die Dortmunder Polizei gab am späten Samstagnachmittag bekannt, dass keine Haftgründe vorliegen.

http://rundblick-unna.de/gegen-islamisierung-rechtsaktivisten-besetzen-kirchturm-in-dortmund-8-festnahmen/

Festgenommen hatte sie nach der Aktion 7 Männer zwischen 24 und 38 Jahren – aus Dortmund, Chemnitz, Wuppertal und Düsseldorf – sowie eine 26-jährige Dortmunderin. Zusätzlich wurden im Umfeld der Kirche 3 weitere dem rechten Spektrum zugeordnete Männer (24, 32 und 61) zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. „Bei ihnen bestand der Verdacht, mit der Aktion in Verbindung zu stehen“, begründet die Polizei diese Maßnahme.

Alle 11 wurden noch in der Nacht nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. „Nach Rücksprache mit der Dortmunder Staatsanwaltschaft lagen keine Haftgründe vor“, erklärt die Polzei. „Ein Haftbefehl dient der Sicherstellung eines geordneten Strafverfahrens. Zu den Haftgründen zählen Flucht-, Wiederholungs- und Verdunklungsgefahr.“ Weder das eine noch das andere liege in diesem Fall.

Das Dortmunder Polizeipräsidium betont gleichwohl: „Die Ermittlungen der Soko Rechts werden nun mit aller Konsequenz fortgeführt. Die Ermittlungen werden ausgedehnt auf die Deliktsbereiche Sachbeschädigung und Störung der Religionsausübung.“

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Natürlich liegen keine Haftgründe vor. Wie immer.

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Nur aus Interesse: Die WAZ berichtet, dass die Aktivisten „Hakenkreuze auf die Stirn gemalt“ hätten !
    http://www.waz.de/staedte/dortmund/rechtsextreme-zuendeten-pyrotechnik-auf-dortmunder-kirchturm-id209008973.html
    Ich kann mir kaum vorstellen, das irgendjemand (egal ob rechts oder links) so doof sein kann.
    Stimmt dieser Quatsch oder muss der WAZ-Redakteur jetzt 5 Jahre in den Knast ?
    http://www.bild.de/politik/inland/heiko-maas/wer-news-faelscht-soll-in-den-knast-49369892.bild.html

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Wir wissen nicht, ob „dieser Quatsch stimmt“, Dagobert, schlicht weil wir nicht auf dem Kirchturm mit dabei waren. Wenden Sie sich mit dieser Frage bitte an die WAZ. Diese ist der richtige Adressat. Beste Grüße.

      Antworten

  • luenne

    |

    da man in Deutschland sich schon sehr anstrengen muss für Haftgründe hätte mich das auch gewundert.

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht. Die Pfarrerin hat eine Strafanzeige gekriegt(schwere vorsätzliche Körperverletzung), weil die Glocken geläutet wurden, während Polizisten und Aktivisten auf dem Turm waren.

    Antworten

Kommentieren