Rundblick-Unna » Nach BVB-Spiel: Fan von Securitymann angegriffen – Immer noch Lebensgefahr

Nach BVB-Spiel: Fan von Securitymann angegriffen – Immer noch Lebensgefahr

In die gewalttätige Auseinandersetzung am Samstag nach dem BVB-Heimspiel gegen Werder Bremen (wir berichteten) waren Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens verwickelt. Das berichtete heute als Ergebnis der ersten Ermittlungen die Dortmunder Polizei.

Der lebensgefährlich verletzte 37 jährige Dortmunder Fan ringt immer noch um sein Leben.  Er war nach den bisherigen Ermittlungen im Bereich des Bolmker Wegs zunächst mit Mitarbeitern des besagten Sicherheitsunternehmens in Streit geraten; dieser Streit schaukelte sich immer weiter auf, bis ein 33-jähriger Securitymann plötzlich zum Angriff überging. Dabei stürzte der 37 jährige Fan so schlimm, dass er schwerte Kopfverletzungen erlitt.

„Er schwebt weiterhin in Lebensgefahr“, teilte die Polizei am Sonntagnachmittag mit.

3 der 4 Beschuldigten wurden noch in der Nacht mangels Tatverdachts aus dem Gewahrsam entlassen. Der 33 Jahre alte Securitymann, der den Angriff verübt hatte, wurde am heutigen Sonntag entlassen, da laut Polizei kein Haftgrund vorliegt. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts hat sich nach den Ermittlungen nicht erhärtet.

Kommentieren