Rundblick-Unna » Mutter ließ Neugeborenes im Keller sterben: Acht Jahre Gefängnis

Mutter ließ Neugeborenes im Keller sterben: Acht Jahre Gefängnis

Sie brachte ihr Baby im Keller zur Welt und ließ es dort unversorgt sterben. Wir berichteten wiederholt über diesen schrecklichen Fall von Ende Oktober 2014. Heute Vormittag fällte das Schwurgericht Dortmund das Urteil. Die dreifache Mutter muss acht Jahre ins Gefängnis. Schuldig des Totschlags, befanden die Richter. Der WDR Dortmund stellte das Gerichtsurteil am frühen Nachmittag auf sein Onlineportal.

Die 22-Jährige hatte gleich zu Prozessbeginn alles zugegeben. Sie gebar ihr Kind heimlich im Keller ihrer Mietwohnung in einem Dortmunder Stadtteil, wickelte es in eine Plastiktüte und versteckte es in einer Katzentransportbox. So ließ sie es unversorgt zurück, überließ es mutterseelenallein seinem Schicksal. Das winzige Geschöpf – es war ein Mädchen – starb elendiglich. Ein als Gutachter gehörter Kinderarzt hatte im Prozess bereits ausgesagt, dass der Säugling lebensfähig zur Welt gekommen sei. Nachbarn entdeckten die schon stark verweste Säuglingsleiche Tage später.

Die drei weiteren Kinder der Frau  – alle drei Jungen – waren laut früheren Berichten von Polizei und Staatsanwaltschaft bereits in Pflegefamilien untergebracht worden.

Kommentare (13)

  • Andrea Zinsenhofer via Facebook

    |

    Viel zu wenig für so eine schreckliche Tat!!

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    8 J. für ein Menschenleben? Bei guter Führung vielleicht 6. Unter 25 geht garnicht, meine Meinung.!!

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Wenn ich darüber nachdenke, daß sie mit 22 schon das vierte kind geboren hat, muß sie wohl ziemlich Verzweifelt gewesen sein, auch spricht das nicht gerade für Intelligenz. Die Strafe wird wohl angemessen sein. Ich kann mir vorstellen, daß sie ihr Leben lang nicht mehr davon los kommt.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Angemessen??? Die sollten lebenslänglich hinter Gitter! Alle sind später verzweifelt! Bei Sex kein verzweifelt! Wozu gibt’s um Himmels Willen die Baby Klappen???!!!

    Antworten

  • Manuela Krohn via Facebook

    |

    für so eine Tat gibt es keine angemessene Strafe !!

    Antworten

  • Beate Cosfeld via Facebook

    |

    Acht Jahre für ein Leben ?? :((

    Antworten

  • Re Gina via Facebook

    |

    kein Verständnis für so was…und die Strafe ist zu gering. In der heutigen Zeit, mit Verhütung und Unterstützung von Familienhilfen, Vereine, Jugendamt, psychologischen Beratungsstellen, Frauenberatungsstellen, Babyklappen, Adoptionsstellen, Pflegefamilien und Sonstiges, ist das wirklich „nicht nötig“ einfach ein Kind sterben zu lassen…..Vorm Sex mal das Gehirn einschalten oder es sein lassen bzw. sterilisieren lassen ! Viele Eltern wünschen sich Kinder und andere „schmeißen es in die Tonne“…schrecklich ! Und wenn man schon 3 Kindern hat, dann weiß man was man tut.

    Antworten

  • Kevin Pütz via Facebook

    |

    Ihr Vater hätte lieber gegen die Wand spritzen sollen, dann wäre sowas nie passiert.
    Lebenslang sollt man die quälen!

    Antworten

  • Bibi Pitson via Facebook

    |

    Wofür gibt es Babyklappen?

    Antworten

  • Benjamin Tiemann via Facebook

    |

    Viel zu wenig

    Antworten

  • Sascha Krieg via Facebook

    |

    Dieses Monster und ihren Partner sollte man zwangskastrieren!!!

    Antworten

  • Ilona Siegmund via Facebook

    |

    Sie nennt sich Mutter? Die Strafe ist zu wenig.Babyklappe wäre die richtige Lösung gewesen. Dann hätte sie wenigstens einmal was richtig gemacht.

    Antworten

Kommentieren